Obwohl der FC-Bayern gegen die Eintracht Frankfurt die schlechteste Auswärtsbilanz hat – gestern verlor die Eintracht auf Frankfurter Rasen. Nachdem ersten Tor druch Köhler, dem 1:0 für die Frankfurter, schafften die Bayern noch ganze drei Bälle ins Frankfurter Tor. Damit liegt die Eintracht nun auf Platz 8 der Bundesligatabelle.

Wer sich aber für die Eintracht nicht nur auf dem Rasen interessiert, für den gibt es seit Herbst letzten Jahres das Eintracht Frankfurt Museum in der Haupttribüne der Commerzbank-Arena. In dem Museum findet sich Raum, für die über hundertjährige Geschichte des Fankfurter Sportvereins. Der Schwerpunkt liegt dabei natürlich beim Fussball, aber auch die anderen Bereiche des Vereinslebens finden ihren Platz.

Neben zahlreichen Fotografien und alten Spielaufzeichnug und Texttafeln, die die Besucher durch die Höhen und Tiefen der Frankfurter Vereinsgeschichte führen, finden sich auch zahlreiche geehrte Reliquien des Vereins, wie das erste Eintracht-Trikot oder natürlich die Meisterschale von 1959 – die allerdings nur als Replikat.

Besondere Beachtung verdient, dass auch die Zeit des Nationalsozialismus im Museum behandelt wird. Zu diesem Thema soll am 24.4. auch eine Stolperstein-Aktion unter dem Titel ”Ihr Eintrachtler, lasst euch nicht zerbrechen” stattfinden. Erinnert werden soll damit an während der NS-Zeit ermordete jüdische Vereinsmitglieder.

Dienstag ­bis Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch 10.00 – 20.00 Uhr
Montag­ geschlossen
Eintrittspreise­
Erwachsene 5,00 €
Ermäßigt 3,50 €