Im Schatten des Doms ist keineswegs nur Platz für Karneval. Mit der ältesten Kunstmesse der Welt, einer ganzen Reihe von kleineren artverwandten Events und einigen namhaften Galerien hat Köln durchaus auch einen festen Sitz im Kunstmarkt. Die Tease Art Fair nimmt dabei eine besondere Position ein. Sie gilt als kuratierte Entdeckermesse für Gegenwartskunst.

2010 findet die Tease Art Fair bereits zum vierten Mal statt, auch diesmal wieder parallel zur Art Cologne vom 22. bis 25. April. Sie versteht sich als „experimentelle Plattform für junge zeitgenössische Kunst im Raum Rhein-Ruhr“. Zum Zielklientel gehören Kuratoren, Ausstellungsmacher, Kunstvermittler, aber natürlich auch grundsätzlich das breite Spektrum eines kunstinteressierten Publikums.

Das Besondere dabei: keine neuen Arbeiten etablierter Künstler werden hier gezeigt, sondern der Fokus liegt auf unbekannten neuen Talenten. Präsentieren können sich Einzelkünstler, Kunstvereine, junge Galerien, Kuratoren, Projekte, Hochschulen und Künstler-Netzwerke. Mittlerweile entwickelt sich die Tease Art Fair zudem konsequent weiter in Richtung Künstlermesse.

Die Teilname ist vergleichsweise erschwinglich, denn der Quadratmeterpreis für die eigene Ausstellungsfläche liegt bei gerade mal 45 Euro inklusive Pressearbeit, Katalogpublikation und Werbung. Veranstaltungsort ist das RheinForum im RheinTriadem, dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Bahndirektion direkt hinter dem Hauptbahnhof. In über 80 Räumen und auf Freiflächen präsentieren die Teilnehmer ihre Arbeiten.

Für Besucher gibt es neben der Kunst zuätzlich noch ein Begleitprogramm aus Musik- und Performance-Acts. Der Eintritt ist mit 2 Euro zudem äußerst erschwinglich (hinzu kommt ggf. ein Kulturbeitrag für eventuelle Programmpunkte).

Tease Art Fair #4
Rheintriadem – Konrad-Adenauer-Ufer 3 – 50668 Köln

Eröffnung:
Donnerstag, den 22. April 2010 ab 17 Uhr

Ausstellungsdauer:
vom 22. April bis zum 25. April 2010

Öffnungszeiten:
Täglich von 14 bis 22 Uhr
Sonntag von 12 bis 20 Uhr