Ganz egal, ob man selber mit dem Gedanken spielt, ein passendes Studium in Angriff zu nehmen, oder ob man einfach nur mal sehen will, was an der Internationalen Filmschule Köln so gemacht wird, am Tag der offenen Tür sind alle willkommen. Dieses Jahr findet er am 5. Mai in der Zeit von 11 bis 18 Uhr statt.

[youtube 3RfnPnrqAUU]

Gespräche mit Professoren, Mitarbeitern, Studierenden und Absolventen führen, Einblicke in die unterschiedlichen Studiengänge erhalten, oder sich einfach nur ansehen, was für Filme in den letzten Jahren an der ifs entstanden ist – einen Tag lang ist das auch dieses Jahr wieder möglich.

Am 5. Mai präsentiert sich die Internationale Filmschule Köln einem interessierten Publikum und wird dafür vermutlich erneut auf breiten Zulauf stoßen. Vor zwölf Jahren war sie aus der Schreibschule Köln e.V. und der Filmschule NRW e.V. mit dem Ziel einer Ausweitung des Angebotes hervorgegangen. Schnell wurde aus der Weiterbildungs- eine Ausbildungseinrichtung für angehende Filmschaffende und motivierte Newcomer. Und dank eines Franchise-Vertrages mit der FH Köln ist sogar ein akademischer Abschluss möglich.

Längst hat sich die Schule auch international einen gewissen Namen machen können. Erst dieses Jahr wurde der 30-minütige ifs-Abschlussfilm „Die Schaukel des Sargmachers“ für den Studenten-Oscar 2012 nominiert. Er konnte sich damit gegen 50 Mitbewerber aus 29 Ländern durchsetzen. Mit „Ararat“ war zudem ein weiterer Abschlussfilm für die Sektion „Perspektiven Deutsches Kino“ der diesjährigen Berlinale ausgewählt worden.

Die ifs ist eine Initiative der Landesregierung NRW und der Film- und Medienstiftung NRW. Letztere fungiert zusammen mit dem ZDF auch als derzeitiger Gesellschafter.

***

ifs internationale filmschule köln gmbh
Werderstr. 1, 50672 Köl