Olympische Winterspiele 2018 – Bauern protestieren

      Kommentare deaktiviert für Olympische Winterspiele 2018 – Bauern protestieren

Die Olympischen Winterspiele 2018 bringen für den einen große Freude mit sich, anderen hingegen sind sie ein Dorn im Auge. Die ansässigen Bauern haben nun einen Brandbrief verfasst, in welchem sie sich dagegen wehren, dass die Sportveranstaltung in München ausgetragen wird.

59 Grundbesitzer aus Garmisch-Partenkirchen sind in den Streik getreten, da sie ihr Land nicht verkaufen wollen. Sie haben einen Brief an die Staatskanzlei verfasst und fordern einen Abbruch sämtlicher Aktivitäten bezüglich der Austragung der Wintersportveranstaltung.

Olympische Winterspiele 2018 – Tumult wegen Münchener Bewerbung

Die Bauern haben sich geweigert, Flächen, die für die Winterspiele genutzt werden sollen, zur Verfügung zu stellen. Dies haben sie in einem Brief an die Bayerische Staatskanzlei zum Ausdruck gebracht.

Zum gleichen Zeitpunkt haben die Bauern die Bayerische Landesregierung dazu aufgefordert, ihre Bewerbung rückgängig zu machen. Wenn dies bis zum 22. Dezember nicht geschehen sollte, dann wollen sich die Landwirte unmittelbar an das zuständige Komitee wenden.

Der Chef der Staatskanzlei sagte, dass der Protest von Seiten der Bauern nicht zum Scheitern des Vorhabens führen werde, da der Großteil von ihnen nicht von der Planung betroffen ist. Der Rechtsanwalt, der die Gegner vertritt, sagte jedoch, dass alle Grundstücke in dem betroffenen Bereich liegen, der vom International Olympic Committee in Anspruch genommen werden soll.

Kommt es zu einer Verlegung der Veranstaltung?

Wenn es zu keiner Klärung kommen sollte, ist es möglich, dass die Olympiade verlegt wird. Somit würden die Organisatoren vor neuen Problemen stehen. Bereits bei den Biathlon- und Langlaufwettbewerben gab es Proteste von Seiten der Anwohner, sodass anders geplant werden musste.

Nicht der erste Rückschlag

Schon im November gab es von Seiten der Politiker der Grünen Proteste, den Ort als Austragungsstätte für die Olympischen Winterspiele 2018 zu nutzen. Der Antrag gegen die Bewerbung wurde auf dem Parteitag in Freiburg mit 289 Ja-Stimmen, 244 Nein-Stimmen und 70 Enthaltungen verabschiedet.
Endgültige Gespräche mit den Grundstückseigentümern stehen momentan noch aus. Bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickeln wird und ob es eventuell doch zu einer Verlegung der Olympischen Winterspiele 2018 kommen wird.