Ob die Frankfurter Eintracht um ihren Trainer Friedhelm Funkel den Klassenerhalt am Ende schafft, wird sich zum Saisonende zeigen. Richtungsweisend ist meines Erachtens insbesondere die Form zum Rückrundenauftakt. Nachdem die Eintracht zunächst gut in die laufende Saison gestartet ist und nach dem 2:1 Sieg über den HSV sogar den Sprung auf den 3. Tabellenplatz geschafft hat, hoffte man bestimmt, dass das Abstiegsgespenst nicht über den Club herfallen würde. Nach schwachen Leistungen zur Mitte der Vorrunde rutschte die Truppe um Trainer Friedhelm Funkel jedoch weiter in das Mittelfeld ab, ehe nach dem 1:0 Verzweiflungssieg gegen Schlusslicht MSV Duisburg endlich wieder ein Sieg eingefahren konnte, der einen Sprung auf den 9. Platz ermöglichte. Ich würde jedoch behaupten, dass ein Sieg gegen den Tabellenletzten nicht aussagekräftig genug ist, um sicher zu sein, dass die Eintracht aus Frankfurt am Ende nichts mit dem Abstieg zu tun hat. Fraglich ist auch, wie der mögliche Ausfall von Alexander Meier kompensiert werden kann und ob dieser tatsächlich länger wegen seiner Knieprobleme ausfällt. Auch gilt es meiner Meinung nach abzuwarten wie sich die Verletzung von Torwart Markus Pröll auf dessen Leistung auswirkt. Wie die Mannschaft den Abgang von Albert Streit verkraftet wird sich auch in der Rückrunde zeigen müssen. Bleibt zu hoffen, dass die Eintracht im Gegenzug von der Neuverpflichtung des Brasilianers Caio Cesar Alves dos Santos profitiert, der seit diesem Monat beim Club unter Vertrag steht.