Jünger sind sie alle nicht geworden, trotzdem – oder gerade deswegen – versprechen AC/DC das Rheinenergiestadion in Köln zu rocken.

Die australischen Rocklegenden machen schon seit den 70er Jahren nur das, was Ihnen passt, und dabei hat das Quintett mächtig viel Spaß, von welchem sie auch ihre Fans nicht ausschließen.

Nachdem die Tour der Hallenkonzerte ein großer Erfolg war, verspricht AC/DC nun musikalischen Nachschlag in Form von Open-Air Konzerten. Darunter auch ein Auftritt im Rhein Energie Stadion in Köln am 19. Mai 2009.

Die Fans haben nun allen Grund zum jubeln, den Angus Young und Co. packen am 19. Mai im Kölner Rhein Energie Stadion ihre Instrumente aus und werden ihre Klassiker wie „Highway to Hell“ oder „Let there be rock“ zum Besten geben und ihre Fans ordentlich durchrocken.

Die Warterei ist somit nach 5 Jahren vorbei, denn 2003 traten AC/DC zum letzten Mal in Deutschland auf. Die Bekanntgabe der

Black Ice Open Air Tour 2009

lies die Karten weggehen, wie warme Semmel und innerhalb von Stunden waren viele Auftritte für diesen grandiosen Event restlos ausverkauft.

Aber AC/DC gehen nicht nur ihren Fans zuliebe auf Tour, denn ihr Tourgepäck ist voll mit neuen Songs von ihrem ebenfalls neuen Album „Black Ice“, welches übrigens in 29 Ländern augenblicklich Platz 1 der Charts erreichte.
Was eigentlich wenig verwunderlich ist, denn weltweit verkauften sie das Album in so kurzer Zeit bereits über 6 Millionen mal und erreichten damit auch in Deutschland mehrfach Platin.

Das dürfte der Beweis sein, dass aus den Gitarren von AC/DC noch lange nicht die Luft raus aus und so die Truppe mit ihrem Album „Black Ice“, 8 Jahre nach dem letztem Studioalbum, guten und altbewährten Rock’n’Roll nach.

Am 19. Mai 2009 setzen Angus Young und seine Jungs das Kölner Rhein Energie Stadion unter Strom, bewiesen, dass auch vermeintlich „Rock-Opis“ den Rock’n’Roll immer Blut behalten,.

Problematisch wird es allerdings mit den Karten für die Black Ice Open Air Tour, denn aufgrund der starken Nachfrage, werden alle Anfragen so beantwortet, sie wie reinkommen, getreu dem Motto, wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Aber im Internet gibt es noch genügend Tickets, auch wenn die Preise starkt gepfeffert (aber gut aufgeteilt) sind:

Sitzplatz Normal: 83,50 Euro
Sitzplatz Einzelsitzplatz: 83,50 Euro

Stehplatz Front of Stage Normalpreis: 83,50 Euro
Sitzplatz sichtbehindert: Normalpreis: 83,50 Euro

Rhein Energie Stadion
Aachener Str. 999
50933 Köln
Telefon: 0221 – 71 616 150

Denen, die hingehen, wünsche ich viel Spass und rockt mir ja die Hütte 😉 !