Escort Services: Studentin am Tag und „Pretty Woman“ in der Nacht

Ein Geschäftsreisender hat sich in Berlin über eine Escort Agentur eine junge Dame zum Abendessen eingeladen. Sie soll Studentin der Philosophie und 24 Jahre alt sein. Auf jeden Fall ist sie hübsch. Diese Szene erinnert stark an den Film „Pretty Woman“, indem eine junge Prostituierte und ein Geschäftsmann sich am Ende des Geschäfts in einander verlieben.

In der Realität sieht das natürlich ganz anders aus. Jedenfalls sind noch keine Geschichten darüber bekannt geworden, dass sich die „Pretty Woman“ und ihr Kunde auch privat näher gekommen sind. Die meisten Männer sind ohnehin verheiratet. Doch warum verkauft sich eine junge, gebildete Studentin eigentlich?

Studentinnen als Escort-Damen in Berlin

In Berlin gibt es nicht nur sehr viele Universitäten, es gibt auch eine Vielzahl von Studenten, die für ihren täglichen Lebensunterhalt und zur Finanzierung des Studiums noch nebenbei jobben müssen. Das können Jobs wie Kellnern, Kassierertätigkeiten oder Aushilfe im Klamottengeschäft sein. Nur leider verdient man damit bei weitem nicht so viel Geld, wie man es für die 20 Stunden Arbeit bekommen sollte.

Escort-Services engagieren gern junge, hübsche Studentinnen. Die sind intelligent genug, um sich charmant mit den Kunden der Agentur zu unterhalten. Escort bedeutet nämlich auch, dass dem Kunden nicht einfach nur der Sex, sondern auch ein geschmackvolles Rahmenprogramm geboten wird.

Arbeiten im Escort ist nicht wie bei „Pretty Woman“

Früher sprach man von „Callgirls“, heute heißen sie Escort-Models. Die Anzahl der Agenturen in Deutschland liegt inzwischen im dreistelligen Bereich. Selbstverständlich geht es nicht nur um den weiblichen Begleitservice, doch wird dieser am häufigsten gewünscht. Meistens geht es auch um Sex. Die Preise für eine Stunde beziehungsweise einen Abend variieren. Doch Geld spielt bei den Kunden sowieso keine Rolle.

Ansonsten sind die Models unbedingt von den Prostituierten auf der Straße oder im Bordell zu unterscheiden. Sie sind nicht nur teurer, bei ihnen geht es auch um mehr. Der Kunde wünscht sich die perfekte und schöne Begleiterin, mit der er angenehme Stunden in Restaurants und Hotels, ohne weitere Verpflichtungen verbringen kann. Wer jetzt etwas neugieriger geworden ist, auf der Homepage von Hauptstadt Escort Berlin sieht man mehr.

Bild: Hotelzimmer ©Flickr/Trishhhh

1 comment on “Escort Services: Studentin am Tag und „Pretty Woman“ in der Nacht

  1. Vanessa

    „Der Kunde wünscht sich die perfekte und schöne Begleiterin, mit der er angenehme Stunden in Restaurants und Hotels, ohne weitere Verpflichtungen verbringen kann.“

    Danke, mich freut es immer wenn entgegen vieler Meinungen auch mal solche Sätze publik gemacht werden. Klar geht es auch hin und wieder um den Sex, aber selten überwiegend und schon gar nicht hauptsächlich.
    Die Begleitung an sich steht bei seriösen Escort-Agenturen und deren Kunden immer noch im Vordergrund.

    Leider gibt es aber auch viele die sich nur mit dem Begriff „Escort“ schmücken um sich besser verkaufen zu können.

    lg Vani

Comments are closed.