Vom Oktoberfest übrig gebliebene Biermarken müssen nicht entsorgt werden, sondern können später in bestimmten gastronomischen Einrichtungen eingetauscht werden.

In der Regel können die Biermarken in den Restaurants und Lokalitäten der Bierzeltbetreiber eingelöst werden. Jedoch sollte dies relativ zeitnah nach Beendigung des Oktoberfestes geschehen, da die Biermarken meist nur bis Ende November angenommen werden.

  • Biermarken aus dem Augustiner Festzelt können im „Augustiner Restaurant und Festsäle“ in der Neuhauser Straße 27 in München eingelöst werden.
  • Übrig gebliebene Marken aus dem Hofbräu-Festzelt tauschen sie am Besten im Hofbräukeller in der Inneren Wiener Straße 19 ein.
  • Waren Sie zu Gast im Hippodrom und wollen die übrigen Biermarken loswerden, können Sie dies an zwei Orten tun: im Andechser in der Winstraße 7 in München oder in der Waldwirtschaft in der Georg-Kalb-Straße 3 in Großhesselohe.
  • Zur Käfer Weinschenke gehört Feinkost Käfer in der Prinzregentstraße 73 in München.
  • Mit ungenutzten Biermarken aus der Löwenbräu Festhalle können Sie zu Unionsbräu in der Einsteinstraße 42 gehen.
  • Zur Ochsenbraterei gehören folgende drei Lokalitäten, die die Biermarken entgegennehmen: Chinesischer Turm (Englischer Garten 3), Kugler Alm (Linienstraße 93 in Oberhaching) und der Michaeligarten in der Taxisstraße 12.
  • Gutscheine aus dem Schottenhammel können im Gasthof zur Menterschwaige in der Menterschwaigerstraße 8 umgetauscht werden.
  • Im Hotel Ayinger´s am Platzl in der Sparkassenstraße 10 werden Sie ihre Biermarken aus dem Armbrustschützenzelt los.
  • Die Wirte der Hacker Festhalle betreiben den Gasthof zum Wildpark in der Tölzer Straße 2 in Straßlach. Auch hier können Sie Biermarken einlösen.
  • Die Betreiber des Weinzeltes nehmen ihre Biermarken im Wirtshaus im Grüntal, Grüntal 15 in München und im Haxnbauer im Scholastikahaus in der Sparkassenstraße in München an.