Nicht nur in München gibt es wilde Tiere auch vor den Stadttoren Münchens, im kleinen, verschlafenen Poing ist es wild. Denn hier öffnet täglich der Wildpark Poing seine Pforten.

Los geht es mit einer „Mutprobe“ für Klein und Groß. Rehe füttern. Klingt einfach? Spätestens wenn fünf dieser schönen Tiere um einen herum stehen und nach mehr Futter betteln, bekommt es so mancher mit der Angst zu tun. Wem die gefräßigen Rehe unheimlich sind, der kann auch die kleinen, frechen Eichhörnchen füttern und beobachten.

Um einen gemütlichen Rundgang durch den Park machen zu können, sollte man schon einige Zeit einplanen. Für Kinder sind nicht nur die vielen einheimischen Wildtiere ein Erlebnis, auch auf dem Waldspielplatz ist jede Menge geboten. Hier kann mit vielen anderen Kindern gebuttelt, geklettert und getobt werden. Auf der mit Bänken und Tischen ausgestatteten Wiese, kann sowohl mitgebrachtes wie auch im Kiosk gekauftes Essen verzehrt werden.

Bei der Flugshow der Greifvögel kann dann der dicke Uhu bewundert und der flinke Falke bestaunt werden. Die Greifvogelvorführung vermittelt einem wissenswerte Dinge über diese anmutigen Flugkünstler. Und bringt die wunderschönen Greife näher zum Publikum.
Highlight im Frühling stellen die vielen Tierkinder dar. Kleine Ferkel und süße Kücken reichen sich hier förmlich die Klinke in die Hand. Aber auch im Herbst macht das Beobachten von Bär, Fuchs und Co. in ihren großzügigen Gehegen spaß und sollte nicht verpasst werden.