Die Fragen „Wer sind wir?“ und „Wir sind die anderen?“ nehmen Bezug auf eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum. Die Ausstellung „Fremde. Bilder von den ‚Anderen‘ in Deutschland und Frankreich“ kann man im im Pei-Bau des DHM vom 16. 10. 2009 bis zum 31. 01 2010 besuchen.

Die Fragen „Wer sind wir? und „Wir sind die anderen?“ sind Kernfragen, die die Entstehungszeit?der?Nationen?im?19.?Jahrhundert betreffen. Sie sind jedoch nach wie vor sehr aktuell. Wer das DHM kennt weiß, wie sorgfältig durchdacht die Wechselausstellungen, als auch die ständigen Ausstellungen, die die Themen Kunst und Kultur behandeln, sind. So wird der Berliner Museumsbesuch zu einer Reise zwischen den Zeiten, die einige Denkanstöße liefert. Gekoppelt mit einem museumspädagogisches Programm lernt man moderne?gesellschaftliche ?Prozesse besser zu verstehen.

Wer sind wir? Wir sind die anderen?

Im DHM werden Fragen aufgeworfen, die die nationale Identität betreffen und auch in Frage stellen. In der Ausstellung „Fremde. Bilder von den ‚Anderen‘ in Deutschland und Frankreich“ geht es um die Entwicklung und die Intension von Bildern aus Frankreich und Deutschland.  Entstanden ist dies durch die Zusammenarbeit mit dem Pariser Cité?nationale?de?l’histoire?de?l’immigration. Zu beginn des Museumsrundgangs trifft man auf ?“kolonialen?Fremde“. Im weiteren Verlauf erfährt man Wissenswertes über Migranten und Antisemitismus. Es sind viele kleine Stationen, die das Bewusstsein dafür schärfen sollen wer wir sind und das wir durchaus „die Anderen“ sind. Die Berliner Museen im Allgemeinen zeugen von großen und schönen Ausstellungen. Doch die des DHM ist zur Zeit wirklich ein kleines sozialgeschichtliches, wie auch sozialkritisches Highlight.

Wechselausstellung im DHM

Diese Ausstellung im Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums umfasst circa 500?Exponate. Dazu gehören auch Film-?und?Tondokumente, die der Visualisierung dienen. Sie sollen helfen zu verstehen wer wir sind und macht mehr als deutlich welchem Wechsel sowohl Selbst- auch auch Fremdbilder in der Vergangenheit unterworfen waren. Bilder von den ‚Anderen‘ konfrontieren den Besucher mit ?nationaler?Selbstdarstellung. Historische Kontexte werden dabei zusammenhängend dargestellt und werfen die höchst aktuelle Frage „Sind wir die Anderen?“ unbewusst auf. Abgerundet wird die Ausstellung unter dem Motto „Wer sind wir? Wir sind die anderen?“ mit einem kritischen Blick auf die gegenwärtige Position es?Islams in?der?europäischen?Gesellschaft. Wer noch Informationen zu Preisen und Öffnungszeiten benötigt sollte sich auf der Homepage (hier entlang) des DHM informieren.