Ein See bei SonnenuntergangBerlin bietet mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, Parkanlagen und Seen vielfältige Möglichkeiten der Erholung. Aber auch ein Ausflug in die nähere Umgebung kann sehr reizvoll sein. Ein besonders empfehlenswerter Erholungsort ist das nördlich von Berlin gelegene Wandlitz. Seit der Wiedervereinigung sind der Ort und seine Umgebung als Ausflugsziel sehr beliebt. Auch haben sich hier etliche „Großstadtflüchtlinge“ angesiedelt.

Wandlitz und seine nähere Umgebung

Wandlitz liegt auf dem westlichen Teil der Barnim-Hochfläche. Der Ort ist nur 26 Kilometer von der Innenstadt von Berlin entfernt. Mit dem Auto ist Wandlitz von Berlin aus über die B109 zu erreichen. Reisende mit dem Zug fahren mit der S-Bahn nach Berlin-Karow und benutzt dann die „Heidekrautbahn“ in Richtung Groß Schönebeck.
Wandlitz ist bekannt für seine vielen Seen. So befindet sich direkt im Ort der Wandlitzsee und der Rahmer See. Westlich von Wandlitz befindet sich der Stolzenhagener See und im Osten der Liepnitzsee. Die Seen zeichnen sich durch besondere Sauberkeit aus. Der motorisierte Schiffsverkehr ist aus Gründen des Naturschutzes verboten. Die ganze Umgebung von Wandlitz mit seinen herrlichen Mischwäldern ist Teil des Brandenburger Großschutzgebietes Naturpark Barnim. Im Ort befindet sich ein Agrarmuseum, das interessante Einblicke in die historische Entwicklung der Landwirtschaft in dieser Gegend bietet. Ein Besuch der zahlreichen Ateliers von Malern, Bildhauern und Keramikern, die sich hier angesiedelt haben, ist auch sehr lohnenswert.

Der Wandlitzer See

Der Wandlitzer See ist mit 2,15 Quadratkilometer der größte See der Gegend. Am südlichen Ende des Sees ist eine Halbinsel, auf der der Ortskern von Wandlitz angesiedelt ist. Hier befindet sich auch ein Strandbad, dass gerade viele Familien zum verweilen einlädt. Der See ist bei Anglern sehr beliebt, da man hier die sehr schmackhafte, aber auch sehr seltene Maräne antreffen kann.

Der Liepnitzsee

Der Liepnitzsee ist ein langgestreckter See. In seiner Ost-West-Ausdehnung erreicht er eine Länge von 2,6 Kilometer. An manchen Stellen erreicht er eine Tiefe von 27 Metern. In der Mitte des Sees liegt eine 34 Hektar große Insel – Großer Werder. Auf ihr befindet sich ein Campingplatz, den man nur mit einer Fähre erreichen kann. Die Camper benutzen gerne den am südlichen Ufer gelegenen Sandstrand. Für weitere Informationen rund um unsere Hauptstadt und Tipps zu tollen Ausflugsmöglichkeiten können Sie sich im Internet informieren oder einen Reiseführer zu Rate ziehen.

Foto von: Natalie Prinz – Fotolia