Im Jahr 1749 wurde Johann Wolfgang von Goethe am Großen Hirschgraben in Frankfurt geboren. Auf dem Goetheweg können interessierte Wanderer in seine Fußstapfen treten und dabei mehr über seine Geschichte und die Stadt Frankfurt erfahren.

Bereits die Eltern Goethes waren gebürtige Frankfurter, die nicht nur über Geld sondern auch ein gewisses Ansehen in der Stadt verfügten. Der belesene Vater vermittelte dem jungen Goethe die Schönheit der Literatur. Heute kann man in Frankfurt Kultur und Sport ideal beim Wandern auf dem Goetheweg verbinden.

Der Goetheweg in Frankfurt

Goethe verbrachte seine Kindheit und Jugend in Frankfurt am Main bis er vom Vater zum Jura Studium nach Leipzig geschickt wurde. Nach dem bestandenen Examen zog es Goethe zurück in seine Heimat. In Frankfurt eröffnete er eine Anwaltskanzlei, der der wohlhabende Schöngeist aber kaum Beachtung schenkte.

Der Goetheweg fokussiert besonders den späteren Werdegang des berühmtesten Bürgers der Stadt. Die Wanderung führt zur einen Hälfte durch die Stadt zur anderen über den Grüngürtel rund um Frankfurt und entlang des Mains. Auf 11 Kilometern Strecke kann man nicht nur die Bewegung an der frischen Luft genießen, sondern auch mehr über Goethes Geschichte in Frankfurt erfahren.

Die 54 Höhenmeter fordern zwar etwas Fitness, aber man muss kein Profiwanderer sein, um sich auf Goethes Spuren zu begeben.

Stationen des Frankfurter Wanderweges

In der Altstadt Frankfurts kann man Goethes Geburtshaus bewundern, gleichzeitig Anfang und Ende der Rundwanderung. Das heutige Goethe-Museum beherbergt vor allem Gemälde. Auch die Gerbermühle, in der der Künstler oft verweilte und das Willemer-Häuschen, in dem Goethe gerne feierte, gehören zur Wanderung.

Weiter im Grünen liegen die Goetheruh und der Goetheturm, von hier aus kann dann der Blick über Frankfurt und den Main genossen werden.

Der Weg ist mit Schildern gekennzeichnet. Wer neben schönen Momenten auch ein Andenken an die Wanderung haben möchte, kann im Goethehaus einen Anstecker mit dem Abbild des Dichters kaufen. Das gleiche Motiv findet sich auch auf der Beschilderung.

Wer jetzt motiviert ist und sich auf die Spuren Goethes begeben möchte, findet hier einen kostenlosen Wanderprospekt.