Translate Yourself: Tanzprojekt am i-camp

      Kommentare deaktiviert für Translate Yourself: Tanzprojekt am i-camp

Vom 24. bis zum 26. Juni findet im i-camp die zweite Vorstellung des Tanzprojekts „Translate Youself“ statt. Ziel ist es, mit dem Tanz die Prozesshaftigkeit des Körpers darzustellen.

Translate Yourself will beim Tanz die inneren Vorgänge in uns zeigen. Geleitet wird dieser Ausdruckstanz vom erfolgreichen Choreographen Dali Touiti. Im Mai stellte die Truppe ihr Tanzprojekt schon in der Akademie der Bildenden Künste in München dem Publikum vor. Translate Yourself wird nach der Performance im i-camp weitere Vorstellungen im Großraum München geben.

Translate Yourself: das Innere nach außen kehren

Der Name ist Programm – die Tanzgruppe übersetzt Emotionen und Gedanken in Körpersprache. Der Tanz soll das Innere abbilden und sichtbar machen. Der Zuschauer wird gebannt sein, denn er wird sich in den Bewegungen selbst wiederfinden.

Es ist schwer, sich etwas unter dem Tanzprojekt Translate Yourself vorzustellen. Dazu muss man es einfach gesehen haben.

Wer die Vorstellung schon jetzt gar nicht mehr abwarten kann, sollte am 17. oder 20. Juni am Gärtnerplatz in München vorbeischauen. Hier gibt schon vor dem Auftritt im i-camp eine Straßenperformance der Tanztruppe zu sehen.

Translate Yourself Choreograph Dali Touiti

Der gebürtige Tunesier Dali Touiti lebt seit 1999 in Deutschland. Seine Choreographien sind bestimmt von einer Mischung aus Tänzen der arabischen Traditionen und zeitgenössischen Ausdrucksformen. Er sieht den Tanz als Möglichkeit, kulturelle Grenzen zu überschreiten.

Touiti tanzte und choreographierte für das „Ballet National Tunisien„, das Festival „Kulturhauptstadt Tunis“ und das „Festival de la Medina„. In München werden viele seiner Projekte von der Stadt München gefördert.

Der international erfolgreiche freie Choreograph und Tänzer lehrt zurzeit an der Akademie der Bildenden Künste in München Tanzperformance.

Tickets für Translate Yourself im i-camp München gibt es hier.