Der Tierpark Hagenbeck in Hamburg blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Schon 1907 öffnete der einzigartige Zoo seine Pforten und ist heute für seine gitterlosen Gehege weltberühmt.


Der Tierpark Hagen, ursprünglich Hagenbeck’s Tierpark, wurde 1907 von Carl Hagenbeck an seinem heutigen Standort in der Lokstedter Grenzstraße 2 in Hamburg eröffnet. Bereits sein Vater hatte Mitte des 19. Jahrhunderts in St. Pauli damit begonnen, sechs Seerobben für das Publikum auszustellen. Daraus erwuchs eine florierende Tierhandlung sowie letztendlich der große Tierpark in Hamburg Stellingen, heute Bezirk Eimsbüttel. Noch heute befindet sich der Tierpark im Besitz der Familie Hagenbeck. In der inzwischen sechsten Generation wird Tierpark Hagenbeck von Joachim Weinlig-Hagenbeck und Dr. Stephan Hering-Hagenbeck geleitet.

Denkmalgeschützte Panoramen der exotischen Tierwelt

Hagenbecks Tierpark war der erste Zoo weltweit, dessen Konzept auf gitterlosen Gehegen basierte. Hier sollten die exotischen Tiere in einer möglichst natürlichen Umgebung leben und präsentiert werden. Hagenbeck nimmt hier eine wegweisende Funktion im Bereich der Zoogestaltung ein. Bis heute hat sich das Konzept bewährt und ermöglicht den Besuchern einen einmaligen Blick auf die exotische Tierwelt. Denn die einzelnen Tiere leben hier nicht strikt voneinander getrennt, sondern können sich durchaus auch mal die Gehege teilen. Durch geschickt eingefügte Gräben werden Tiere, die sich wiederum nicht vertragen voneinander separiert. So entstehen einmalige Panoramen, wie z.B. das „Afrikapanorama“, die Tierarten desselben Lebensraumes vereint zeigt und dessen herausragende Zooarchitektur unter Denkmalschutz gestellt wurden.

Einzigartige Artenvielfalt im Tierpark Hagenbeck

Heute leben mehr als 1.850 Tiere aus aller Welt in der 25 Hektar großen Parkanlage Hagenbecks. Rund 210 verschiedene Tierarten kann der Besucher auf seinem Rundgang entdecken. Dabei begegnen den Besuchern ein ums andere Mal auch freilaufende Tiere, wie Pfaue, Pampashasen u.v.m. Zu den Hauptattraktionen gehört ein riesiges Elefantengehege. Hier leben derzeit 12 asiatische Elefanten, vier davon kleine Elefantenkälber. Tierpark Hagenbeck beherbergt damit eine der größten Elefantenherden Europas. Daneben eröffnete 2007 das sehenswerte Tropen-Aquarium. Auf noch einmal 8000m² kann man hier exotischen Tieren vorwiegend aus der Unterwasserwelt begegnen – ein Highlight, das jedoch seperat vom Tierpark-Besuch bezahlt werden muss.

Tierpark Hagenbeck – Tiere, Park und Kultur

Neben seinen zahlreichen Tieren lockt Tierpark Hagenbeck mit einer beeindruckenden Pflanzenwelt sowie jeder Menge Kultur. In der weitläufigen Parkanlage, die zu den schönsten Europas zählt, finden sich neben den Gehegen eine Vielzahl an sehenswerter Kunst, Architektur und Repliken fremder Kulturgüter. Unter anderem kann man eine Reihe an Dinosaurier-Skulpturen finden, die seit 1909 im Tierpark Hagenbeck zu Hause sind und das Leben der Urzeit-Giganten illustrieren. Daneben werden insbesondere für die Kleinen Kutschfahrten, ein Streichelzoo, Pony-Reiten und vieles mehr angeboten.

Tierpark Hagenbeck: Öffnungszeiten und Preise

Tierpark Hagenbeck sowie das Tropen-Aquarium ist ganzjährig täglich ab 9 Uhr geöffnet. In den Wintermonaten schließt der Tierpark bereits um 16.30 Uhr seine Pforten, im Sommer kann man bis 18.00 und 19.00 Uhr im Park verweilen. Das Tropen-Aquarium kann separat vom Tierpark besucht werden und schließt ganzjährig täglich um 18 Uhr. Der Eintrittspreis für Tierpark und Tropen-Aquarium zusammen beträgt 27 €, für Kinder 18 €. Tierpark einzeln kostet 17€ (bzw. 12 €), das Tropen-Aquarium 14€ (bzw. 10€).