Im Jubiläumsjahr bietet das Kölner Wallraf-Richartz-Museum eine Menge Gelegenheit zum Feiern. Unter dem Titel „Tat Ort Museum“ bekommen die Besucher erstmals einen ausgiebigen Einblick in die Arbeit des Hauses selber. Vom Restaurator bis zum Kurator ist alles dabei. Am 1. Juli, dem Jahrestag der Eröffnung, gibt es zudem direkt mal freien Eintritt in die neue Ausstellung.

Tat Ort Museum

Bereits am 19. Januar trumpfte das Wallraf mit einem besonderen Geburtstagsgeschenk auf: Über eine Schenkung war man in den Besitz des bis dato unbekannten Gemäldes „Frühlingsstimmung bei Vétheuil“ von Monet gelangt und zeigte es nun erstmals öffentlich. Jetzt stellt sich das Kölner Traditionsmuseum selber ins Zentrum einer Ausstellung.

Vorgestellt werden die unterschiedlichsten Arbeiten, die zur Bewahrung und Präsentation von Kunst beitragen. Zum Beispiel lässt sich erfahren, wie mithilfe von Infrarot Tiefenschichten von Gemälden entdeckt werden, wie ein Bild restauriert wird, wie es im Rahmen einer Ausstellung optimal beleuchtet wird und vieles anderes mehr.

Zum „Tat Ort Museum“ hat das gesamte Wallraf-Team seinen Teil beigetragen und das Konzept der Ausstellung mit erarbeitet. Immer dienstags von 15 bis 16 Uhr, sowie donnerstags von 12 bis 13 Uhr werden die Mitarbeiter ihre Arbeit zudem in Publikumsgesprächen vorstellen.

Zusätzlich erscheint im Rahmen von „Wallraf Junior“ ein Begleitheft für Kinder, mit dem sich Zeichnen, Raten und Museumsdirektor spielen lässt. Idee der kostenlosen Publikation, die vor Ort ausliegt, ist es, den jüngeren Besuchern einen altersgerechten Zugang zur Ausstellung zu ermöglichen. Abgerundet wird das Programm mit einer Reihe von Vorträgen, unter anderem über „Mord und Totschlag im Wallraf“.

***

Wallraf-Richartz-Museum & Foundation Carboud
Obenmarspforten (am Kölner Rathaus), 50667 Köln

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 – 18 Uhr
Donnerstags 10 – 21 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 7, ermäßigt 4 Euro