Streetlife-Festival und Corso Leopold – Und die Straße lebt!

      Kommentare deaktiviert für Streetlife-Festival und Corso Leopold – Und die Straße lebt!

Dieses Wochenende, also am 13. und 14. September findet auf der Ludwigstraße und der Leopoldstraße das regelmäßig stattfindende Straßenfestival statt, das aus dem Streetlife-Festival und dem Corso Leopold besteht.

Das Umweltorientierte Streetlife-Festival, das von der Umweltorganisation Green City e.V. organisiert wird, soll die Bürger über verschiedenste Themen informieren und animieren sich an neuen Konzepten zu beteiligen oder welche zu konzipieren.

Begleitet wird das Festival von einem ausgefüllten Rahmenprogramm ebenso wie von zahlreichen Ständen – natürlich gibt es auch einiges an kulinarischen Entdeckungen zu machen.

Es wird Straßenkünstler, Umzüge, sechs Bühnen mit umfangreichem Programm, einen Kletterturm, Erlebniswelten, Sportaktionen, verschiedenste Infostände und vieles vieles mehr geben.

Für alle die nicht so viel Action vertragen bieten die Veranstalter auch Inseln der Erholung an. Beispielsweise wird es einen Barfußpark geben auf den ich persönlich schon sehr gespannt bin. Dafür wurden angeblich extra 100 Bäume angeliefert um einen außergewöhnlichen Spaziergang zu gewährleisten.

Der Corso Leopold organisiert wie die vielen male davor verschiedene Themeninseln, die von gemütlicher Erholung zwischen Palmen und Gras – ja direkt auf der Straße – bis hin zu politischen Diskussionsorten reicht. Hier kann jeder bei den hitzigen Debatten selbst zum Akteur werden.

Darüber hinaus wird es noch eine Literaturbühne geben, die zu Vorträgen literarischer oder musikalischer Art einlädt. Dabei wird es sich aber verstärkt um das individuelle Schwabing handeln, denn das Motto lautet: „Schwabing lebt – Geschichten von gestern und heute“

Und es gibt noch vieles andere zu entdecken, was ich jetzt nicht verraten möchte 🙂

Für das leibliche wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Und als kleiner Tipp am Rande: Lassen Sie das Auto stehen und kommen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (leicht zu erreichen mit der U3 Richtung Olympia-Einkaufszentrum), das würde nämlich nicht nur dem Geist des Festivals entsprechen, sondern erspart Ihnen auch einen Haufen Stress.

Einen Besuch ist das Festival sicher wert!