Bei Stadtführungen und Touren durch Köln offenbaren sich nicht nur für Touristen bisher unbekannte Seiten der Stadt. Auch (Wahl-) Kölner können neue Gesichter und Geschichten der Stadt kennen lernen.

Köln ist eine Stadt mit vielen Facetten und einer bewegten Geschichte. Wo sollen Touristen anfangen, die Stadt zu erkunden? Für einen ersten Überblick gibt es Stadtführungen und Touren durch Köln entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den Dom und durch die Gassen der Altstadt. Daneben gibt es auch thematische Führungen, bei denen auch Köln-Kenner Neues lernen können.

Touren durch Köln enthüllen fremde Seiten der Stadt

Die Bier-Kultur ist in Köln legendär. Bei kompetent geleitete Brauhaustouren von Brauerei zu Brauerei lernen die Teilnehmer mehr rund um das Thema Kölsch. Nicht nur seine Herstellung wird gezeigt, sondern auch viel über seine Geschichte, sowie seine historische und aktuelle Bedeutung erzählt. Diese Stadtführung durch Köln dauert etwa 2,5 Stunden und kostet für eine Gruppe 149 Euro.

Der mächtige Dom inspiriert die Menschen seit jeher zu mystischen Erzählungen. Mehr darüber kann zum Beispiel bei einer Nachtführung per Bimmelbahn erfahren werden. Auf den Spuren des Teufels und Dämonen beginnt die Tour am Dom, führt am Rhein entlang und über die Ringe zurück. Diese Tour dauert etwa 90 Minuten und kostet 575 Euro.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Stadtführungen, die durch die Museen Kölns führen oder entlang von Brunnen und historischen Gebäuden. Insbesondere für Schulklassen empfehlen sich Stadtralleys. Hier können die Schüler die Stadt anhand eines Arbeitsbogens auf eigene Faust erkunden.

Startpunkt für die Stadtführungen durch Köln ist in der Regel die Domplatte. Bei einer Gruppengröße ab vier Personen oder bei besonderen Angeboten empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung. Diese kann direkt beim Anbieter über das Internet oder bei der Touristeninformation erfolgen.