Das St. Pauli Theater ist das älteste Theater Hamburgs. Dieses Jahr im Mai feierte das Haus seinen 170. Geburtstag – und bekam einen neuen Namen geschenkt. Ab sofort schmückt sich das St. Pauli Theater mit dem Zusatz „ehemals Ernst-Drucker-Theater“.

Im St. Pauli Theater werden die Grenzen zwischen E- und U-Kultur spielerisch verwischt. Neben Klassikern wie „Endstation Sehnsuch“ stehen vor allem von Hamburg inspirierte Stücke wie die St. Pauli-Revue „Auf der Reeperbahn auf dem Spielplan. Neben Thalia Theater und Schauspielhaus gehört das kleine Traditionstheater am Spielbudenplatz inzwischen zu den führenden Theatern Hamburgs – und besticht mit seinem ganz eigenen Charme.

St.Pauli Theater Hamburg – Bewegte Geschichte seit 1841

Das St. Pauli Theater wird am 30. Mai 1841 als „Urania-Theater“ direkt neben Hamburgs bekanntestem Polizeirevier, der „Davidswache“, eröffnet. Mit fast 1000 Plätze ist das Theater von seinen Erbauern als „repräsentatives Schauspielhaus der Vorstadt St. Pauli“ geplant. In den folgenden Jahren hat das St.Pauli Theater jedoch mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen und wechselt häufig den Besitzer und den Namen.

Blütezeit des St.Pauli Theaters ab 1884

Von 1884 bis zu seinem Tod 1918 leitet Ernst Drucker das Haus und bescherte dem Theater mit einer Mischung aus plattdeutschen Volksstücken und anspruchsvollen Stoffen seine Blütezeit. Bis 1941 trägt das Theater seinen Namen, dann wird den Nationalsozialisten seine jüdische Herkunft bewusst. Kurzerhand wird das Haus in St. Pauli Theater umgetauft. Seit 2011 trägt das St. Pauli Theater nun wieder den Zusatz „ehemals Ernst-Drucker-Theater“ im Namen.

Neues Konzept im St. Pauli Theater ab 2003

Seit 2003 steht das St. Pauli Theater unter der Leitung von Thomas Collien und Ulrich Waller. Sie positionierten das Theater mit einem ambitionierten Konzept neu. Bevor die beiden gegensätzlichen Theatermacher das Ruder übernahmen, wurden im St. Pauli Theater über 30 Jahre lang hauptsächlich Gastspiele aufgeführt.

Das St. Pauli Theater setzt auf Eigenproduktionen und bekannte Schauspieler

Seit 2003 setzt das St. Pauli Theater wieder auf selbst produzierte Stücke. Der programmatischer Schwerpunkt wird auf Hamburg gelegt. „Populär, robust und auf hohem Niveau“ – so beschreibt das St. Pauli-Theater sein Programm. Das Haus will sich mit seinem Programm von den anderen Hamburger Theatern abgrenzen. Zur Unterstützung holt man sich dazu Größen der deutschen Film- und Fernsehenelite, wie Ben Becker, Julia Jentsch und Ulrich Tukur, auf die Bühne.

Modernes Volkstheater in St. Pauli

Neben „klassischen“ Theaterproduktionen besticht das St. Pauli Theater vor allem durch ein vielfältiges Programm bestehend aus Musiktheaterproduktionen, Comedy und Kabarett, Lesungen, musikalischen Abenden und ausgesuchten internationalen Gastspielen. Auch bekommen junge Regiestudenten die Möglichkeiten auf der traditionsreichen Bühne zu inszeniern.

Fazit: Nicht das komfortabelste Theater Hamburgs, doch eines der aufregendsten!