Neu in Hamburg? Keine Kohle, aber trotzdem Lust auf Fitness und sportliche Betätigung? Dann wäre Sportspaß vielleicht eine gute Idee für dich!

Wir wissen ja mittlerweile: Hamburg ist ein goldiges Pflaster, hier werden nicht nur Mietpreise hoch geschraubt. Wer da als Student hierher zieht, hat es anfänglich nicht einfach: man ist neu hier, hat nicht viel Geld und irgendwie fehlt der Anschluss.
Da kann Sportspaß Abhilfe schaffen!

Sportspaß bietet nämlich Fitness-Räume mit diversen Gerätschaften an, die jedes Muskelprotzerherz 😉 höher schlagen lassen und die auch nur sechzehn Euro im Monat ,,kosten“. Daher ist die Sache aber auch sehr beliebt: Es gibt Wartelisten, auf denen du dich eintragen lassen musst, um überhaupt reinzukommen. Jedoch werden diese monatlich ausgelost, das heißt, auch wenn du dich heute erst eintragen lässt, kannst du morgen schon genommen werden – wenn das Glück dir hold ist. Oder aber du wartest eben mal ein halbes Jährchen.

Deshalb setze ich ja auf die Kurse. Die sind nämlich für acht Euro monatlich wirklich erschwinglich und vom Tanzkurs bis hin zum Step-Aerobic ist wirklich alles an Kursen vertreten, was man sich nur vorstellen kann. Des Weiteren sind diese in ganz Hamburg verteilt, was gut oder schlecht sein kann, je nachdem, welchen Kurs man möchte und wo man wohnt 😉 . Ach und das Wichtigste: Es gibt hier keine Wartelisten!

Ich selber wollte ja eigentlich wieder tanzen – auf meiner Kuhweide in der Heimat habe ich nämlich regelmäßig für ganz wenig Geld getanzt. Aber hier fehlte mir dann einfach der Tanzpartner und die Zeit. Aber ich werde ganz bestimmt nochmal darauf zurück kommen, denn ich finde die Instition wirklich super. Übrigens ist es so günstig, weil es eine gemeinnützige Einrichtung ist.