Sonntags im Mauerpark in Berlin Prenzlauer Berg

      Kommentare deaktiviert für Sonntags im Mauerpark in Berlin Prenzlauer Berg

Von wegen der Berliner Bezirk Prenzlauer Berg sei spießig und langweilig: Jeden Sonntag pilgern Hunderte zur Bearpit Karaoke in den Mauerpark oder durchstöbern den Flohmarkt nebenan. Dazu kommen unzählige Konzerte für umsonst und draußen.


Sonntag ist Ruhetag. Nicht so in Berlin Prenzlauer Berg. Der Sonntag ist der spannendste Tag der Woche. Nicht nur, dass man hier fantastisch in einem der gemütlichen Cafés frühstücken kann. Anschließend trifft man sich im Mauerpark, schlendert über den bunten Flohmarkt und bejubelt die mutigen Sänger bei der Karaoke. Abends wartet dann noch ein tolles Konzert in einer Bar am Helmholtzplatz. Also mein Rezept für sonntägliche Heiterkeit: Dreimal täglich Prenzlberg!

Prenzlberg am Morgen: Brunchen und Flohmarkt

Wenn man in Prenzlberg noch die Ruhe vor dem Sturm genießen möchte, sollte man losgehen, bevor die Sonne im Zenit steht. Am Helmholtzplatz, in der Kastanienallee, der Oderbergerstraße oder dem Kollwitzkiez gibt es unzählige Cafés zum Frühstücken. Im „Butter“ (ehemals Eckstein) in der Pappelallee kann man in schöner Atmosphäre brunchen, bevor man zum Mauerpark spaziert.

Am Morgen ist einer der schönsten Flohmärkte noch nicht überfüllt und man kann in aller Ruhe die bunten Schatztruhen der Verkäufer durchstöbern und echte Schnäppchen machen. Für das leibliche Wohl ist auf dem Markt durch den Mauersegler und viele internationale Fressbuden gesorgt.

Mittags in Prenzlberg: Karaoke und Mauerpark nonstop

Langsam wird es voller. Die Straßenbahnlinie M10 ist jeden Sonntag überfüllt, denn alle pilgern zum Mauerpark. Bei schönem Wetter kann man hier noch ein wenig spazieren gehen oder mit Kindern und Hunden spielen. Die Riesen-Schaukeln auf dem Hügel eröffnen einen herrlichen Blick über Berlin Prenzlauer Berg.

Unter den Bäumchen und an vielen Ecken des Parks finden sich Musiker und Kleinkünstler ein. Viele Bands, wie die Techno-Trommler oder auch der britische Zauberer, kommen regelmäßig und sind bereits über die Parkgrenzen bekannt.

Und wenn Joe Hatchiban gegen Nachmittag seine Bearpit Karaoke aufbaut, füllt sich die steinige Arena und die Stimmung entwickelt sich zu einem spontanen Festival.

Prenzlberg zur Nacht: Open Mic Konzerte als Geheimtipp

Wenn es im Park langsam dunkel wird und es sich leert, ist in Prenzlauer Berg an einem Sonntag abend der Tag noch lange nicht vorbei. Das Open Mic im gemütlichen Keller der Bar „Al Hamra“ in der Raumerstraße (Helmholtzplatz) hat sich schon lange zum absoluten Geheimtipp in Sachen Kultur entwickelt.

Nicht zuletzt, weil hier neben den spontanen Newcomern auch regelmäßig die Band „Rider’s Connection“ spielt. Rider’s Connection ist eine Truppe aus hoch motivierten und extrem talentierten Jungs, die ihre Szene und Fangemeinde im beschaulichen Prenzlberg gefunden haben und sie emotional ordentlich aufmischen.

[youtube NK7dfF5bdIA]

Mit Beatbox und Mundtrompete, mehrsprachigen Texten und unglaublich vielseitiger Stimme in Blues, Reggae und Soul reissen Rider’s Connection ihr Publikum jeden Sonntag mit. So ein Sonntag ist der ideale Start in die neue Woche!