Singlepartys in Köln helfen dem Glück von Beziehungswilligen etwas auf die Sprünge. Feiern, Flirten und Kontakte knüpfen: Längst müssen Alleinstehende nicht mehr nur auf zufällige Treffen in Supermärkten und Co. warten, sondern können gezielt die Initiative ergreifen.

Welchen Vorteil haben Singlepartys gegen Kontaktanzeigen in Zeitungen oder Firtportalen im Internet? Ganz einfach: Man steht sich direkt gegenüber, fällt auf keine euphemistischen Beschreibungen rein und kann direkt checken, ob die Chemie stimmt. Viele Veranstalter haben sich den Trend zu Herzen genommen und eine Invasion an Singletreffs, Singledinners oder Singlepartys hat Einzug in Kölns Nightlife gehalten.

Flirten und Singlepartys in Köln

Ein Event in der Manier klassischer Singlepartys findet nach dem Motto „Fisch sucht Fahrrad“ jeden ersten Mittwoch im Monat in der Klaps Mühle Köln statt. Jeder Gast bekommt am Eingang einen Herzaufkleber mit einer Nummer und kann dort eine Nachricht an seine „Wunschnummer“ hinterlassen. Diese wird schließlich vom DJ vorgelesen und einem ersten Kontakt steht nichts mehr im Wege.

„Eat & Flirt“ heißt ein anderes Singletreff-Konzept in Köln. Hier bewerben sich Beziehungswillige vorab mit einem Fragebogen und der Veranstalter sucht drei Frauen und drei Männer aus, die sich zu einem gemeinsamen Dinner in einem angesagten Restaurant treffen. Der Vorteil gegenüber Singlepartys liegt auf der Hand: Der Kontakt ist intensiver und man kann sich gleich besser kennenlernen. Anders als bei einem Blind-Date ist die Stimmung viel lockerer, weil gleich sechs Singles aufeinander treffen.

Blind-Dates und Singletreffs in Köln

Eine schöne Möglichkeit für das Knüpfen von Kontakten sind auch so genannte Massen-Blind-Dates in Köln. Wo liegt der Unterschied zu Singlepartys? Blind-Dates finden eher in Restaurants oder Cafés statt und es geht mehr um Kommunikation als um Party und Tanzen.

Also liebe Beziehungswillige: Köln bietet ein weites Spektrum an Singlepartys, so dass niemand mehr seine Freizeit allein verbringen muss 🙂