Der Henninger-Turm auf dem ehemaligen Gelände der Brauerei Henninger dürfte vielen  Flugreisenden aufgrund seiner eckigen Bauweise und seines flaschenförmigen Restaurant-Aufsatzes bekannt sein, die man bei der Landung auf dem Frankfurter Flughafen bereits bewundern kann.
Mit einer Höhe von insgesamt 119,5 Metern und seiner besonderen Form gilt der Henninger-Turm in der Skyline der Stadt als eines der bekanntesten Wahrzeichen.
Der im Jahre 1961 fertiggestellte Turm, der ursprünglich als Getreidesilo der Brauerei Henninger genutzt wurde, galt bis 2005 als höchster noch benutzter Siloturm der Welt.

Der Henninger-Turm, ein besonderes Stadtwahrzeichen

Im Erdgeschoss und im zylindrischen Aufsatz an der Vorderkante des quadratischen Turms befinden sich Restaurants, sowie ein Dachgarten mit Beeten und überdachter Tanzfläche auf dem letzten Deck des Silos und eine Aussichtsplattform, die über 2 Personenaufzüge zu erreichen waren.
Kurz nach dem Verkauf der Brauerei Henninger und dem Abriss des Betriebes wurde der kubistische Turm im Jahr 2002 für Besucher geschlossen.  Seit dem ist das weitere Schicksal des Turmes unklar, ein Abriss ist jedoch nicht geplant.

„Rund um den Henninger-Turm“ wird „Eschborn-Frankfurt City Loop“

Bereits 1962 fand das Fahrradrennen mit dem Namen „Rund um den Henniger-Turm“ zum ersten Mal statt, welches zu einem der wichtigsten Eintagesrennen in Deutschland zählt und jährlich am 1. Mai stattfindet. Bis zum Jahr 2008  umkreisten die Radsportler dabei kurz vor dem Ziel in einer 4,5 Kilometer langen Schleife 3 mal den ehemaligen Siloturm. Seit 2009 findet das Radrennen mit einer Gesamtlänge von 200 Kilometern  nun unter dem Namen „Eschborn-Frankfurt City Loop“ statt. Neben einem Profiradrennen, das bereits 3 mal von Erik Zabel als Rekordsieger gewonnen wurde, gibt es auch ein Jedermannrennen sowie ein Amateurrennen, die  „VeloTour“, die sich über 3 Distanzen erstreckt und bei der auch Skater und Handbiker mitfahren können.
Infos zu den Streckenplänen und das Anmeldeformular für das Rennen 2010 gibt es hier.