Ich liebe Blumen – und ich bin der Meinung, Blumen sind nicht nur zum Verschenken da, sondern um sich selbst daran zu erfreuen. Daher leiste ich mir allwöchentlich den Luxus und kaufe mir welche. Manchmal mehr, manchmal weniger. Immer hübsch, immer frisch und immer wieder anders.

Je nachdem was gerade Saison und der Blumenladen meines Vertrauens im Sortiment hat. „Saintpaulia“ heißt er und liegt direkt an der Ecke Paul-Roosen-Straße/Bleicherstraße. Zugegeben, es ist das einzige richtige Blumengeschäft im weiteren Umkreis und es trägt zu Recht die Bezeichnung „Blumenbinderei“ auf seinem Schild. Die überaus freundlichen Damen kennen sich aus mit Pflanzen. Hier werden euch große Bouquets und kleine Sträußchen gebunden, es gibt Balkonpflanzen und regelmäßig interessante Zweige, die eine tolle Alternative zur blühenden Blumendekoration bieten.

Ich kaufe meist bunt durcheinander, was mir gerade gefällt und verteile die Blumen bei mir zu Hause in unterschiedlichen Gefäßen. Die Verkäuferinnen kennen mich und wissen, dass ich sie lieber selbst zusammenstelle. Ein schönes Gefühl, wenn man in seinen Lieblingsläden kein Fremder mehr ist. Es ist genau das, was Nachbarschaft ausmacht und als Anwohner zum Heimatgefühl beiträgt. Mal ist der hübsch verpackte Bund den ich hier heraustrage dicker, mal ist er schmäler. Abhängig von meiner finanziellen Lage. Wie schon gesagt, es ist ein Luxus, den ich mir leiste. Billig sind die Blumen hier nicht, aber „Saintpaulia“ ist auch nicht „Blume 2000“. Dafür halten sie lange – was man von dem Angebot in anderen Blumengeschäften häufig nicht behaupten kann.

Mein Freund stellte irgendwann einmal treffend fest, dass man meinen Kontostand daran ablesen könnte, ob und wie viele frische Blumen bei uns in der Wohnung stehen. Wenn ich längere Zeit keine Blumen kaufen würde, wäre es ernst.
Ganz unrecht hat er damit nicht.

Blumenbinderei „Saintpaulia“
Paul-Roosen-Straße 12
Geöffnet: Montag bis Freitag 09.30 bis 19 Uhr, Sa 09.30 bis 18 Uhr

Foto: Judy Born