Noch bis zu diesem Sonntag haben Besucher die Chance sich auf eine „Reise in die Unsterblichkeit“ zu begeben. Danach endet die gleichnamige Ausstellung des Archäologischen Museum in Frankfurt am Main.

Vielen Religionen ist eine Jenseitsvorstellung bekannt; doch einzigartig bleibt seit jeher die Kunst der Einbalsamierung und Mumifizierung der alten Ägypter. Noch heute fesselt und fasziniert uns die Technik, mit der die Leichname konserviert wurden. Die Ausstellung „Reise in die Unsterblichkeit“ über Ägyptische Mumien und das ewige Leben läuft noch bis Sonntag, 26. Februar 2012 im Refektorium des Karmeliterklosters in Frankfurt.

Den Besucher erwarten Originale aus drei Jahrtausenden ägyptischer Kulturgeschichte. Schwerpunkte der Ausstellung sind das religiöse Konzept des Jenseits, die Praktiken der Mumifizierung und Einbalsamierung, sowei die Rolle des Sarkophags im Totenkult. Außerdem werden Ritualobjekte der Begräbnisausstattung sowie Alltagsgegenstände in den Grabbeigaben gezeigt.

Die letzten Führungen sind am Mittwoch, 22. Februar, um 18 Uhr, und am Sonntag, 26. Februar, um 12.30, 14 und 15:30 Uhr. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos, der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Audioguides sind in deutscher und englischer Sprache erhältlich.

Zur offiziellen Website des Archäologischen Museum geht es hier.

Archäologisches Museum Frankfurt
Karmelitergasse 1
D-60311 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten für die Sonderausstellung „Reise in die Unsterblichkeit“
Mo–So 10–18 Uhr
Mi 10–20 Uhr