Mittlerweile zum dritten Mal begrüßt Hamburg zahlreiche Bands zum Aushängefestival, dem so genannten Reeperbahnfestival. Diesmal sind u.a. Live dabei: Madsen, The Subways, Absynthe Minded, Slut, Smudo DJ, Son Of Dave etc. etc. etc.

Wie ich Euch schon in meiner (kurzen) Event-Übersicht für September angekündigt habe, steht das Reeperbahnfestival so gut wie vor der Tür.

Für jeden was dabei
Ob man sich lieber die „großen“ anschaut oder die die es noch werden wollen macht auf dem Reeperbahnfestival keinen Unterschied, denn hier findet man alles. Aber auch Liebhaber sämtlicher Genres wird was geboten, denn von Rock zu Pop über Indie zu Punk oder Jazz und Elektro- alles ist dabei.

Das Line up ist klasse, denn für jeden wird was geboten
2008 findet das Festival in 19 „Spielstätten“ statt. Darunter große und kleine Clubs wie das Molotow, Große Freiheit 36, Grünspan und Theaterbühnen wie das Imperial Theater und das Schmidts Tivoli. Gerade das Molotow sollte man sich „antun“, da es heißt, dass dieses bis Ende des Jahres geschlossen wird. Aber auch eine Posterausstellung der Flatstock Europe ist auf dem Spielbudenplatz mit 40 internationalen Künstlern zu sehen, so dass die Kultur nicht zu kurz kommt 🙂 .

Humane Eintrittspreise
Möchte man nur einen Tag das Festival besuchen, so kann man sich ein 1-Tagesticket für nur 26,- Euro kaufen. Bei 2 Tagen kostet es 38 Euro und für die kompletten 3 Tage zahlt man 55 Euro, was sehr human ist, wenn man an Ticketpreise wie für Wacken oder Rock am Ring denkt. Das hat aber sicherlich auch was damit zu tun, dass das Reeperbahnfestival eben noch nicht so alt ist. Wer weiß wie sich das noch entwickelt 🙂