Rauchverbot in Köln stinkt – Mehr Qualm für freie Bürger!

      Kommentare deaktiviert für Rauchverbot in Köln stinkt – Mehr Qualm für freie Bürger!

Ab Dienstag greift auch in Köln das Rauchverbot nach öffentlichen Räumen auch in Kneipen und Gaststätten. Qualmen ist ab dann im Gastraum und an der Theke nicht mehr erlaubt. Auf der Toillette rauchen darf man sowieso nicht – es wird eng für die aussterbende Spezies Raucher!

Eine Ausweichmöglichkeit für die Gastwirte ist der sogenannte Raucherclub. Danach braucht jeder einen Mitgliedsausweis und kann dann im „Club“ solange und soviel rauchen, wie es ihm passt. Das wäre vor allem für kleinere Kneipen sinnvoll, in denen viel Stammpublikum frequentiert und wo kein extra Rauchraum abgegrenzt werden kann. Natürlich ist das keine Alternative für große Restaurants oder Gaststätten, z.B. am Bahnhof, die sich einen Ausschluss bestimmter Kunden nicht leisten können.

Meiner Meinung nach ist das ganze Rauchverbot schwachsinnig. Es sollte meinetwegen Regularien geben, dass bei Rauchen in Kneipen und Gaststätten ein bestimmtes Belüftungssystem eingesetzt werden kann. Raucherbereiche gibt es sowieso schon, ich sehe einfach nicht ein, warum das die Nichtraucher dermaßen extrem stören sollte. Nehmt mal Irland zum Beispiel. Was ist ein irisches Pub ohne einen dichten Qualmvorhang? Wenigstens bei den Kölner Lichtern wird man noch rauchen können…

Was ist eine Kölner Kneipe ohne Kölsch und Kippe? Da bleiben Alliteration und Lebensgefühl auf der Strecke, liebe Paragraphenhengste aus der Bürokratie!

Als Nächstes müssen alle Raucher geruchs- und geschmackslose Zigaretten konsumieren, um den Schaden für die Umgebung weiter klein zu halten…