In der Pinakothek der Moderne kann man 2011 einer musikalischen Jahreschronik initiiert von Olaf Nicolai lauschen. Die Soundinstallation mit dem Titel „Escalier du Chant“ beschäftigt sich mit der sinnlichen und politischen Dimension der menschlichen Stimme.

„Escalier du Chant“– übersetzt: Treppe des Gesanges – heißt das neue Projekt des gebürtigen Leipziger Künstlers Olaf Nicolai. Seit Beginn des Jahres ist es auf dem großen Treppenaufgang der Pinakothek der Moderne zu bestaunen. Jeden Monat gibt es nun an jeweils einem Sonntag ein musikalisches Werk im Museum zu bestaunen, das die politischen Ereignisse Revue passieren lässt. Zu diesem Zwecke hat Olaf Nicolai 12 zeitgenössische Komponisten darum gebeten, die musikalische Chronik für einen Monat zu verfassen.

Olaf Nicolai in der Pinakothek der Moderne 2011

Zwei Veranstaltungen sind in diesem Jahr bereits im Sinne Olaf Nicolais in der Pinakothek der Moderne über die Bühne, oder besser: über die Treppe gegangen. Was die nächste Performance am 27. März mit sich bringen wird, ist noch ungewiss, schließlich werden die Geschichten erst geschrieben, über die die musikalische Performance berichten wird.

12 internationale, zeitgenössische Komponisten hat sich Olaf Nicolai zur Umsetzung seiner Soundinstallation ins Boot geholt. Dazu gehören Tony Conrad, Georg Friedrich Haas, Georg Katzer, Liza Lim, Samir Odeh-Tamimi, Enno Poppe, Rolf Riehm, James Saunders, Rebecca Saunders, Elliott Sharp, Mika Vainio und Jennifer Walshe.

Jeder von ihnen komponiert Lieder zu aktuellen politischen Ereignissen eines Monats des Jahres 2011. Diese werden anschließend in der Performance von den Neuen Vocalsolisten Stuttgart dargeboten. Ein außergewöhnliches, wie unabsehbares Unterfangen, musikalisch und politisch.

„Escalier du Chant“ von Olaf Nicolai – Termine

30.01.2011
27.02.2011
27.03.2011
17.04.2011
29.05.2011
26.06.2011
31.07.2011
28.08.2011
25.09.2011
30.10.2011
27.11.2011
18.12.2011