Längst ein traditionelles Event in der Domstadt, eröffnet die Interior Design Week Köln unter dem Namen „Passagen“ am 14. Januar die internationale Designsaison. Für eine Woche dreht sich dann an vielen Orten in der Stadt alles um aktuelle Trends und Tendenzen im Design. Auch einige Museen sind mit dabei.

Als größte deutsche Designveranstaltung hat man einen Ruf zu verlieren, wenn man das gute Niveau der Vorjahre nicht aufrecht erhalten kann. Bei den Kölner „Passagen“ muss sich da wohl aber niemand Sorgen machen. Über 200 qualitativ hochwertige Shows werden auch diesmal wieder belegen, dass Design sich zurecht auf Rhein reimt.

Aktuelle Strömungen in Architektur, Wohnen und urbanem Lifestyle stehen im Zentrum. Vertreten sind jede Menge etablierte internationale Designer und Hersteller, aber auch Newcomer und Hochschulen. Die einzelnen Event-Locations sind unter anderem auf der „Möbelmeile Ring“ am Hohenstaufenring zu finden, aber auch im Belgischen Viertel, am Neumarkt, im Rheinauhafen und an vielen anderen Stellen mehr.

Eine wichtige Rolle spielt erneut Ehrenfeld als „Design Quartier“. Zum sechsten Mal ist dort ein eigener Design Parcours zu finden, auf dem sich die kreative Szene des Stadtteils vorstellt. Auch wird hier die „Designers Fair“ als Messe für junges Design abgehalten.

Beteiligt sind auch einige Museen, darunter das Museum für Angewandte Kunst am WDR. „Isn’t it romantic“ heißt das Projekt, das sich als Ausstellung mit zeitgenössischen Design am Rande des Kitsch auseinandersetzt. Details zu allen Veranstaltungen der Passagen 2013 finden sich auf der zugehörigen Homepage. Parallel findet übrigens auch diesmal wieder die Cologne Music Week statt.