Olaf Nicolai setzt sich in seinen Arbeiten mit der Produktion von Kultur auseinander und inszeniert das Gegenspiel von Kunst und Natur in seinen Arbeiten. Dabei bedient er sich der deutsche Künstler verschiedener Medien. Nach seinen Vorgängern Olaf Metzel und Benjamin Bergmann gestaltet Nicolai vom 02.10.2009 bis 15.08.2010 das Ostfoyer der Pinakothek der Moderne.

Olaf Nicolai

Die Olaf  Nicolai Ausstellung im Ostfoyer der Pinakothek der Moderne zeigt vom 02.10.2009 bis 15.08.2010 eine ortsspizifische Arbeit des international anerkannten Künstlers.
In seinen Werken, mit denen er schon Erfolge bei der Documenta X und der Biennale 49 und 51 in Venedig feierte, geht es ihm darum Widersprüche und Eingreifen von Kapitalismus und Wirtschaft in das soziale Leben darzustellen. Er bedient sich dabei verschiedener Medien und Materialien und setzt z.B., ähnlich wie schon Andy Warhol, oft das Mittel der Vervielfältigung und Massenproduktion von Kunst ein und stellt in Bildern Situationen aus der Werbung, sowie vergrößerte Gebrauchsgegenstände dar. Außerdem stellt er  Natur und die Kunst in Verhältnis zueinander, indem er natürlich Elemente wie Tiere, Geräusche, Wald und Bäume mit künstlichen Mitteln realisiert.

Ausstellung in der Pinakothek der Moderne

Der studierte Literaturwissenschaftler Olaf Nicolai wuchs in Chemnitz auf und lebt und arbeitet heute in Berlin-Prenzlauer Berg.
Nach zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen auf der ganzen Welt wird seine Arbeit nun auch in München gezeigt. Die Ausstellung im Ostfoyer der Pinakothek der Moderne können Fans und Interessenten der zeitgenössischen, modernen Kunst seit Freitag, dem 02.10.2009  noch bis Mitte August des Jahres 2010 bewundern.

Pinakothek der Moderne
Olaf Nicolai – Ausstellung

02.10.2009 bis 15.08.2010
Barer Str. 40
München

Öffnungszeiten:
Di-So 10.00-18.00 Uhr, Do 10.00-20.00 Uhr.