Heute wird am Ostbahnhof ein Gebäudekomplex eröffnet, der seit seiner Grundsteinlegung am 13. September 2006 mit viel Kritik zu kämpfen hatte: Die O2 World Berlin.

Die riesige Sporthalle wurde auf dem Gelände des ehemaligen Ostgüterbahnhofs an der Mühlenstraße errichtet und stellt das Steckenpferd des amerikanischen Multimilliardärs Philip Anschutz dar. Dessen Anschutz Entertainment GmbH baute die O2 World in einem zähen Ringen mit der Berliner Bezirksverwaltung.

Die 165 Millionen teure Arena ist ein Multifunktionsgebäude.

Zunächst mal ist sie eine überdachte Eissporthalle, die 17.000 Zuschauer fasst. Die Eisfläche im Zentrum kann jedoch mit einem besonderen Belag überdeckt werden und so wird aus der Eishockeyfläche eine Basketball-Halle.

Für Konzerte (Programm siehe unten) kann die 3.000 Stehplätze umfassende Fankurve abgebaut werden und es wird stattdessen eine Bühne von bis zu 280 Quadratmetern errichtet. Genug Platz zum Austoben für jeden Künstler.

Im Innenraum der Arena versprechen die Veranstalter freie Sicht von allen Plätzen. Das liegt daran, dass das 1770 Tonnen schwere Dach auf nur vier Pfeilern ruht und so nichts die Sicht der Zuschauer verdecken kann. 12 Meter über dem Boden ist unter der Hallendecke ein Videowürfel angebracht, auf dem über 100 Quadratmeter LED-Bildschirme das Geschehen wiedergeben.

Im gastronomischen Bereich bietet die O2 World einiges. Firmen können hier eine von 59 Entertainment Suiten mieten, außerdem existiert eine O2 Lounge extra für O2 Kunden und eine Eisbären Fan Lounge für – ihr ahnt es – Eisbären Fans.

Auf dem Gelände befinden sich insgesamt 1200 Parkplätze und 400 Fahrradstellplätze. Zwei Schiffsanleger verbinden das Gelände über die East Side Gallery mit der Spree.

Diesen Daten ist es wohl geschuldet, dass sowohl der zu 100 Prozent zur Anschutz GmbH gehörende Eishockeyverein Eisbären Berlin, als auch die berühmten Basketballer von Alba in die O2 World umziehen werden. Die Albatrosse erhoffen sich vom Umzug in die Sporthalle endlich den Sprung in die internationale Klasse. Die Eisbären wollen sich vom ostberliner Kult-Verein zum gesamtberlinerischen Phänomen wandeln.

Eishockey und Basketball sind dabei nur zwei Facetten im Veranstaltungsrahmen. Für die nächsten Monate ist ein beeindruckendes Programm zusammengestellt worden, das von Metallica-Auftritten bis zu Dalai Lama-Vorträgen eine ganze Menge Abwechslung bietet.

In einem Interview mit der Berliner Zeitung erklärte AEG-Europa-Chef Detlef Kornett, was seiner Meinung nach seine Aquisetechnik von der der Konkurrenz (in dem Fall Max-Schmeling-Halle und Velodrom) unterscheide: „Wir gehen aktiv auf die Veranstalter zu, bieten Termine und sogar logistische Unerstützung an. Dabei können wir damit werben, dass unsere Arena besser ausgestattet ist.“

Die Veranstalter sahen sich in der Vergangenheit harscher Kritik ausgesetzt, da das Bauprojekt, ähnlich wie die umstrittene Mediaspree-City, einen Teil von Berlin völlig umgestalte. Wie man dazu steht, muss jeder für sich selbst wissen. Sicherlich ist die neue Arena ein großer Störfaktor im alten Gefüge. Ob positiver oder negativer Natur, das muss sich für mich persönlich erst noch zeigen.

Nachfolgend haben wir für Euch das Veranstaltungsprogramm aufgelistet. Im Laufe der Zeit werden wir zu den Veranstaltungen natürlich noch einzelne Beiträge schalten. Wenn ihr da Wünsche habt, nur her damit. Ansonsten viel Spaß!

Adresse der O2 World Arena

Mühlenstraße 12-30
10243 Berlin-Friedrichshain

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die O2 World liegt zwischen den S-Bahn-Höfen Warschauer Straße und Ostbahnhof. Liniennetzplan für Berlin.

Veranstaltungsprogramm:

12.09 Metallica
13.09 Herbert Grönemeyer
14.09 Eisbären Berlin vs. Augsburger Panther
15.09 Coldplay
21.09 Alba Berlin vs. Artland Dragons
28.09. Eisbären Berlin vs. Tampa Bay

4.10. Leonard Cohen
11.10. Vitali Klitschko vs Samuel Peter (WBC)
14.10 NBA: Hornets vs. Wizards
18.10 Alicia Keys
19.10 Vortrag des Dalai Lama in der O2 World

15.11. Wrestling WWE Smackdown mit Undertaker, Batista und Big Show
22.11. Schlagernacht des Jahres (Bernhard Brink, Claudia Jung, Roland Kaiser)

3.12. Eisbären Berlin vs. Metallurg Magnitogorsk Championsleague Eishockey
9.12. Alba Berlin vs. Fenerbahce Ülker Istanbul
11.12. Elton John „The Red Piano“
19.12. Nokia Night of the Proms Tears for Fears, Dennis De Young, Sinfonieorchester

1.1.2009 Die Puhdys
16.1.09 André Rieu
23.1.09 Udo Jürgens
24.1. Apassionata Pferdeshow
26.01 und 27.01 Tina Turner
21. und 22.3 Night of the Jumps Motorrad-Jumper