Nike Human Race – München läuft mit der Welt!

Am 31. August findet das große „Nike Human Race“ statt. Der Zehn-Kilometer-Viertelmarathon durch München ist Teil eines großen weltumspannenden Acts, der von Nike organisiert wird.

Nike richtet in 25 Städten auf der ganzen Welt am 31. August ein Zehn-Kilometer-Rennen aus. Darunter Städte wie Los Angeles, London, Madrid, Paris, Istanbul, Shanghai, New York und natürlich auch München.

Dabei sollen circa eine Millionen Menschen an diesem Tag zehn Millionen Kilometer zurücklegen.

Im Anschluss wird es dann in jeder Stadt ein Konzert geben, dass mit Top-Acts aus der internationalen Musik-Szene besetzt sein wird.

Aber das ganze ist auch für einen Guten Zweck, denn ein Teil der Startgebühr wird in soziale Projekte investiert.

Der Lauf selber wird im Olympiastadion beginnen und auch dort enden. Die Route führt über die Leopoldstraße bis hin zum Siegestor und wird dann wieder in Richtung Olympiastadion gehen.

Anschließend zu dem Rennen gibt es dann noch das Live-Konzert.

Da aber wegen der Zeitverschiebung unterschiedliche Zeiten für das Rennen angesetzt sind, kann man auf den Leinwänden im Olympiastadion und auf Teilen der Laufstrecke die Konzerte der anderen Standorte verfolgen und sich von der Stimmung rund um die Welt ein Bild machen.

Das Human Race wird auch von diversen Sportlern, wie beispielsweise Dirk Nowitzki oder Tobias Unger unterstützt.

Anmelden kann man sich auf www.nikeplus.com .

[youtube jM8q9y7md-c]

Ich persönlich finde die Kombination aus Konzert und Sport eine wirklich sehr schöne Idee. Ich überlege mir auch gerade ob ich da nicht teilnehmen sollte.

Aber vielleicht sollte ich bis dahin mal ein wenig trainieren. Bin dann mal joggen! 😉

10 comments on “Nike Human Race – München läuft mit der Welt!

  1. Werner

    Ich finde das es eine reine Werbeveranstaltung ist, Massen zu mobilisieren und damit nur die Marke noch weiter in die Öffentlichkeit zu zerren. Da können Sie doch gleich kostenlose Nike T Shirts auf dem Marienplatz verteilen.

  2. Jürgen

    Da haben Sie sicherlich Recht!
    Aber ich muss anmerken, dass ich daran nicht so viel Verwerfliches finden kann.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, der Nike wirklich garnicht kennt.
    Ich denke diese Veranstaltung dient mehr der Imagepflege als Sportartikelhersteller und weniger der Steigerung der Popularität.
    Sicherlich drehen sich die Interessen von Nike nicht unbedingt ausschließlich um das Allgemeinwohl, aber es wäre doch Schade wenn niemand ein Event organisieren würde! Und ob Nike damit seine Marke in den Vordergrund hebt oder nicht, macht an der Kasse beim Einkaufen kaum einen Unterschied. Im Laden entscheidet immer noch der Kunde, welches Produkt er wählt.

  3. Lisa

    Kann mir jemand sagen, wann der Startschuss ist??? Kann die Uhrzeit nicht mal auf der Nike Seite finden….

  4. SL

    Zehn-Kilometer-Halbmarathon—> falsch
    Zehn-Kilometer-Viertelmarathon—> richtig

    Moderation: jep danke für den Hinweis, habs gleich ausgebessert.

    Weitere Sportveranstaltungen in München
    ( die nicht von Marketingfuzzis, ekligen Politikern, und Pseudo-Sportlern, denen die Mitmenschen an den restlichen 364 Tage des Jahres egal sind, missbraucht werden)

    1. Sportscheck Stadtlauf München
    2. Triathlon München
    3. Marathon München

  5. Bernhard

    In der Tat habe ich bisher auch vergeblich so etwas wie ein Zeitplan oder andere Infos für Teilnehmer gesucht…macht jeder Veranstalter eines Dorflaufes in der Zwischenzeit besser!
    Zu SL: ha ha auch
    1. Sportscheck Stadtlauf München
    2. Triathlon München
    3. Marathon München
    sind Veranstaltungen von kommerziellen Anbietern (Maketingfuzzis), die z.T. auch kräftig abzocken. Man denke nur an die Startgebühr beim Münchenmarathon…

  6. Dietmar

    Ich fand es eine gute Idee um die eigene Motivation fürs Training zu steigern. Da ich bei nike registriert bin und mich ebenfalls angemeldet hatte, habe ich pünktlich am Samstag meín Nike T-Shirt als Werbeaktion umsonst per Post erhalten. Atmungsaktiv mit passender event-Bedruckung. Mein Dank an nike.
    Übrigens bin ich heute dann auch noch persönliche Bestzeit gelaufen. Was will man(n) oder Frau mehr.

  7. Don

    Wenn man die Startgebühr von 35-40 Euro betrachtet und bedenkt, dass Nike davon lediglich 10% als Spende weiterreicht, erscheint das Human-Race doch gar nicht mehr so „menschlich“, wie es darfgestellt wird. Nike freut sich über den Gewinn

  8. Jürgen

    Ich habe es bereits ausgeführt: Ich denke, dass Nike sicherlich einen kommerzielles Ziel verfolgt hat mit dieser Aktion, aber da bei fast allen Veranstaltungen ein kommerzieller nutzen steckt, kann ich an dieser Großveranstaltung moralisch keine Abgrenzung zu kleineren Veranstaltungen finden. Es wäre halt schade wenn es keine Veranstaltungen dieser Art geben würde. Wäre doch langweilig oder?
    Vlg Jürgen

Comments are closed.