Köln hat nicht nur jede Menge etablierte Kultur zu bieten, sondern bildet auch den künstlerischen Nachwuchs aus. Und damit es für die kommenden Talente ein bisschen Öffentlichkeit gibt, wurde 2008 die Biennale Cologne gegründet. Dieses Jahr findet sie zum dritten Mal statt.

Vom 12. bis 20. Mai präsentieren junge Kreativschaffende aus den Bereichen Kunst/Medien, Film, Musik/Tanz und Design ihre Arbeit in einen spartenübergreifenden Kunstparcours. Ort der Werkschau ist das Areal rund um das Kulturquartier am Neumarkt. Erstmals in diesem Jahr ist auch der Tanz als Kunstform mit dabei.

Im zweijährigen Rhythmus finden hier rund 50 ausgewählte Absolventen von Kölner und Düsseldorfer Kunsthochschulen eine interessante Präsentations- und somit Förderplattform. Hinzu kommen einige internationale Gäste. Doch das interessierte Publikum soll nicht nur die Künstler und ihre Werke, sondern auch das Rheinland selber „als Hochburg der Kreativausbildung“ kennen lernen.

Zu den gastgebenden Locations in diesem Jahr gehören unter anderem das Rautenstrauch-Joest-Museum, die Kunst-Station Sankt Peter, das Haus der Architektur Köln, das Museum Schnütgen, das Kolomba Kunstmuseum und der Filmclub 813.

Keinen Eintritt kosten der new talents-Parcours Kunst/Medien, Design-Präsentationen, sowie stattfindende Konzerte. Das Filmprogramm ist mit regulär 6 und ermäßigt 4 Euro angesetzt. Alle Preise, Locations und das gesamte Angebot lassen sich online auf der Homepage der Biennale einsehen.