Auch in diesem Jahr findet sie wieder statt: Die Nacht der Museen! Bereits zum 13. Mal lädt die Frankfurter Museenlandschaft zur Langen Nacht ein.

Die Nacht der Museen 2012 steht unter dem Stern der Neugestaltung. Am 21. April 2012 lädt die Stadt Frankfurt am Main von 19h bis 2h zur 13. „Nacht der Museen“ ein. Damit beginnt gleichzeitig der Kulturfrühling in der Rhein-Main-Metropole. Kulturdezernent Felix Semmelroth verspricht: „Den Besuchern werden nicht nur Kunst und Kultur in außergewöhnlicher Atmosphäre präsentiert, sondern auch vermeintlich bekannte Orte in neuem Gewand. Denn 2012 steht das Museumsufer ganz im Zeichen der Neugestaltung.“

Auf Nachtschwärmer wartet unter anderem der erst vor Kurzem eingeweihte, spektakuläre Erweiterungsbau des Städel Museum. Nach kompletter Umgestaltung und Neueröffnung präsentieren sich außerdem das Deutsche Filmmuseum und das Bibelhaus Erlebnis Museum den nächtlichen Besuchern.

Zu dem Programm der Langen Nacht der Museen sind außerdem neun weitere Orte hinzugekommen; so lädt beispielsweise das Experiminta ScienceCenter in der Hamburger Allee erstmalig die Besucher zum Experimentieren auf das Teufelsrad ein. Der Kunstverein Familie Montez und der Verein basis versprechen Inspiration durch zeitgenössische Kunst und außergewöhnliche Performances, während die interaktive Licht- und Klanginstallation „resonate“ auf dem Luminale-Boot dem Besucher einen sphärischen Raum eröffnet.
Neu dabei ist der Jazzkeller Frankfurt, der zu sein 60-jähriges Jubiläum mit der Christoph Neubronner Band feiert. Auch im Frankfurter KunstBlock gibt es Live-Musik: Hier spielt die Frankfurter Band „Philine“.

Die Nacht der Museen 2012 setzt auf große Künstler und Nervenkitzel: Zu sehen sind in den aktuellen Ausstellungen Frankfurts Andy Warhol und sein kritischer Blick auf die Massenmedien, sowie der norwegische Künstler Edvard Munch. Grusel und Nervenkitzel versprechen dagegen die Vogelspinnen im Senckenberg Naturmuseum, Vampire im Kindermuseum und kuriose Geschichten in den Fischergewölben.

Bei zahlreichen Stadtrundgängen und Führungen kann man Frankfurt am Main auch einmal (anders) kennenlernen und entdecken – unter verschiedenen Mottos werden Führungen angeboten, zum Beispiel „romantische Geschichten“ oder man folgt den Spuren der legendären Edelhure Rosemarie Nitribitt.

Das Ticket für die Nacht der Museen 2012 kostet 12€ (VVK und Abendkasse) – inklusive sind Eintritte aller Teilnehmer, sowie Fahrten mit den Shuttle-Bussen, dem Shuttle-Schiff und der historischen Straßenbahn. MuseumsuferCard-Besitzer haben freien Eintritt.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Seite der Nacht der Museen 2012.