Das Museum der Weltkulturen in Frankfurt am Main zeigt in seiner Sammlung wahre Meisterwerke. Die Ausstellung „Being Object. Being Art.“ findet noch bis zum 31.10.2010 statt. In diesem Museum erwarten einen einzigartige Skulpturen und anderes kunstvolles Handwerk, welches die Vielfalt und den Reichtum an Verschiedenartigkeit unserer Kulturen unterstreicht.

Besichtigen kann man das Museum der Weltkulturen Dienstags, und von Donnerstag bis Sonntag, von  10 – 17 Uhr und am Mittwoch sogar bis 20 Uhr, in der Schaumainkai 29 -37. Die Wechselausstellungen zu Themen fremder Kulturen und Völker rückt dabei globale Themen in den Mittelpunkt und möchte so bewirken, dass der Museumsbesuch zu einem interkulturellen Austausch wird.

Das Museum der Weltkulturen in Frankfurt

Besonders schön sind die ethnographischen Sammlungen aus Ländern wie Ostasien, Amerika, sowie  Afrika und Ozeanien. Die Kunst-Ausstellung zeigt Gebrauchs- oder Ritualgegenstände aus älteren, und uns fremden, indigenen Gesellschaften. Jahrhundertealte Tradition können bestaunt werden und regen zum Nachdenken an. Jeder soll ein Objekt für sich selbst entdecken. Der Fundus der Institution am Museumsufer beschäftigt sich mit der Bedeutung von Geschlecht, Alter, sowie mit Leben und Tod.

Die Being Object. Being Art. Ausstellung

Leider können aus Platzgründen lediglich 98 Werke im Museum der Weltkulturen ausgestellt werden. Der künstlerische Aspekt rückt jedoch trotzdem in den Vordergrund, so dass man die Exponate dieser Wechselausstellungen in ihrem ethnologischen Kontext deutet und verstehen kann. Doch abgesehen von „Being Object. Being Art.“ gibt es hier noch mehr zu entdecken, wie etwa die Minimal-Art-Bewegung von Peter Roehr, welche man sich noch im Museum der Weltkulturen bis zum 7. März 2010 anschauen kann. Nähere Informationen dazu findet Ihr hier. Alle Ausstellungen hier werden im Übrigen von Lesungen und  Workshops, sowie Künstlergesprächen begleitet.