Im Jahr 1158 begann das Herz von München hier zu schlagen – in der Altstadt der Weltmetropole. Sie ist trotz des ständigen Wachstums noch immer das politische und kulturelle Zentrum von München geblieben und wird es vermutlich auch in den nächsten Jahrzehnten immer bleiben.

Der Sachsenherzog Heinrich dem Löwen überreichte im Jahr 1158 die Urkunde mit den Stadtrechten an die Siedlung München, die nun als eigenständige Stadt mit eigener Münzprägung agieren durfte. Schon damals war der Marienplatz, wenn auch nicht so pompös, der Mittelpunkt der Stadt. An der Kreuzung zweier Handelsstraßen gelegen entwickelte sich München immer mehr zum Zentrum Bayerns.

Noch heute ist ein Spaziergang durch die Altstadt eine Zeitreise durch die Geschichte Münchens. Die Frauenkirche, die ehemals königliche Residenz, das Bayerisches Staatstheater sowie zahlreiche Sammlungen, Theater, Museen und Konzertsäle sind nur eine kleine Auswahl dessen, was in der Altstadt anzutreffen ist. Diese enge Aneinanderreihung von populären Bauten auf engen Raum hat sicherlich zum exklusiven Ruf Münchens beigetragen und wen wundert es da, dass dort die teuersten Immobilien in München beheimatet sind.

Aber ihrem Ruf wird die Altstadt im vollsten Umfang gerecht. Die wunderschönen Bauten konnten zum Glück bisher für die Nachwelt erhalten werden und dokumentieren jeweils ein besondere Epoche in der Geschichte, so lassen sich schon anhand der Bauwerke auch die Fortschritte der Architektur erkennen.

Für einen sonntäglichen Spaziergang ist die Münchner Altstadt immer zu empfehlen.