Seit Monaten schwelt der Streit um eine geplante Moschee im Frankfurter Stadtteil Hausen. Nun ist Schluss mit den Debatten. Die Stadt hat die Genehmigung erteilt.Am 22. Juli 2008 : Die umstrittene Moschee im Frankfurter Stadtteil Hausen darf gebaut werden. Die Stadt hat der türkisch-pakistanischen Gemeinde die Baugenehmigung erteilt, wie das Planungsdezernat berichtete. Um mit dem Bau beginnen zu können, seien allerdings noch Nachweise zur Standsicherheit des muslimischen Gebetshauses sowie zur Grundstücksentwässerung erforderlich. Es sei „nicht mit erheblichen Verzögerungen zu rechnen“.Die Bürgerproteste gegen den Bau einer dritten (!) Moschee im Frankfurter Stadtteil Hausen haben nicht gefruchtet. Die Stadt teilte heute Vormittag auf Anfrage des Hessischen Rundfunkes mit, dass die muslimische Gemeinde alle Voraussetzungen für die Baugenehmigung erfüllt hat. Damit setzte sich die Frankfurter Bürgermeisterin Petra Roth (CDU), die sich vehement für den Moscheebau einsetzte, gegen die zahlreichen Proteste besorgter Bürger durch