Das kleine Fürstentum Monte Carlo am Mittelmeer zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen der Prominenz. Plant man einen Aufenthalt in Monte Carlo, darf man damit rechnen, einen Blick auf Stars aus dem Showbusiness zu ergattern. Was macht den Reiz des kleinen Landes aus? Das Klima spielt dabei sicher eine wichtige Rolle. Selbst während der kalten Jahreszeit darf man sich bei einem Aufenthalt in Monte Carlo auf Temperaturen von rund 15 Grad freuen. Ideale Bedingungen also, um Kälte und Eis in Deutschland für einige Zeit zu entfliehen. Die Natur kommt am Mittelmeer deutlich früher zum Erblühen, April und Mai sind ideal, um Land und Kultur in Monte Carlo kennenzulernen. Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub sind die Monate Juni, Juli und August. Es bleibt mit rund 25 Grad angenehm, jedoch nicht zu heiß. Außerdem ist im Hochsommer kaum mit Regen zu rechnen. 

Die Highlights beim Monte Carlo Besuch

Für kulturell Interessierte ist Monte Carlo ein wahres Eldorado, zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen:

  • Der Fürstenpalast als Residenz der Fürstenfamilie mit Ursprüngen aus dem 12. Jahrhundert. Teile des Gebäudes sind der Öffentlichkeit zugänglich und dienen als Museum.
  • Die Kathedrale Notre-Dame-Immaculée befindet sich ebenfalls im Stadtteil Monaco-Ville. Das Sacralgebäude wurde auf den Grundfesten der Kirche Saint-Nicolas erbaut, die 1874 zerstört wurde. Besonders sehenswert ist die Orgel mit 4840 Pfeifen.
  • Wer sich für Meereskunde interessiert, sollte unbedingt das Ozeanographische Museum besuchen – hier findet man nicht nur sehenswerte Exponate und Forschungsobjekte, auch die Lage des Gebäudes direkt am Meer ist sehenswert.

Monte Carlo ist eine sehr grüne Stadt, Naturfreunde kommen im Jardin Exotique voll auf ihre Kosten. Von der Anhöhe des Gartens aus genießt man einen wunderbaren Ausblick auf die ganze Stadt. Im Japanischen Garten kann man auf 7000 Quadratmeter eine Nachbildung des Fürstentums samt Gebirgen, Wasserfall und Stränden bewundern. Im Rosengarten wird man vom Duft der 168 ausgestellten Rosenarten nahezu betört. Möchte man in Monte Carlo nicht nur Sightseeing betreiben, sondern auch schicke Mode einkaufen, ist man am Cercle d’Or genau an der richtigen Adresse. Hier findet man Niederlassungen namhafter internationaler Designer. Mode vom Feinsten ist auch an der Avenue Princess Grace und am Strand Larvotto zu finden. Stars kaufen in der Nähe des Cercle d’Or auch gerne in den zahlreichen Parfümerien und Juweliergeschäften ein. Monte Carlo ist für Nachtschwärmer genau der richtige Urlaubsort. Abends erwacht die Stadt so richtig – nicht zuletzt wegen der langen Casinotradition.

Monte Carlo – Stadt der Casinos

Die Spielbank von Monte Carlo ist weit über die europäischen Grenzen hinweg bekannt. Die Tradition reicht bis zur Eröffnung im Jahr 1856 zurück. Das Casino ist in einem sehenswerten Gebäude beheimatet. Nationale und internationale Prominenz tummelt sich hier, um ihr Glück zu versuchen. In der Spielbank Monte Carlo stehen sämtliche Casino-Spiele zur Verfügung, die man auch vom online Casino kennt. Die Chance auf einen Gewinn ist meist der Anreiz, sich in einem online Casino zu registrieren. Hier kann man wie in einer realen Spielbank Roulette, Black Jack, Poker oder an Automaten spielen. Mega Moolah zählt derzeit zu den beliebtesten Automatenspielen. Dabei handelt es sich um ein klassisches Automatenspiel mit drei Reihen und fünf Walzen. Besonders sind die Abbildungen, bei Mega Moolah trifft man nämlich auf Tiere aus der Wildnis. Fans des Films „König der Löwen“ werden von Mega Moolah begeistert sein. Auch bei dem Automatenspiel wird dem Löwen eine besondere Rolle zuteil, da das Symbol Gewinne verdoppelt. Der Affe hingegen ermöglicht Gratis-Spiele. Mega Moolah punktet mit einfachen Spielregeln, witzigen Figuren und der Chance auf hohe Gewinne. Egal ob man in der Spielbank in Monte Carlo oder zu Hause im online Casino ein Spielchen wagt, die Faszination des Glückspiels ist nach wie vor ungebrochen.

Bildquelle: Thinkstock, 467303989, iStock, StevanZZ