Pünktlich zum 90.Geburtstag der von Walter Gropius gegründeten Kunstschule Bauhaus startet am 22.Juli im Berliner Martin Gropius-Bau eine gemeinsame Ausstellung der drei bedeutendsten deutschen Bauhaus-Institutionen, die die Faszination Bauhaus auf nie da gewesene Weise – bezüglich der Größe und Herangehensweise – präsentieren wird.

Konzipiert wurde die Ausstellung von drei deutschen Kuratoren und Bauhaus-Experten. Bereits am 21. Juli findet die feierliche Eröffnung der Jubiläumsausstellung staat, die in Deutschland, zumindest aber Berlin zu den Top-Events im Bereich der Kultur gehört.

Im Erdgeschoss des Martin Gropius-Baus in der Niederkirchnerstraße 7 in Kreuzberg, in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz gelegen, wird auf einem farblich unterstützten Rundgang der zeitliche Werdegang der revolutionären Kunstschule Bauhaus nachvollziehbar sein, von der Gründung 1919 bis zur erzwungenen Schließung durch die Nationalsozialisten 1933.

Bereits in diesem Teil der Ausstellung wird sich der gigantische Einfluss der Bauhaus-Künstler auf die Kunst und Architektur des 20. Jahrhunderts erschließen, aber auch im Innenhof des vom Großonkel Walter Gropius‘ entworfenen Gebäudes, nach dem es auch benannt ist, sind zahlreiche Exponate von Lehrern und Schülern der Kunstschule zu sehen, die 1925 von Weimar nach Dessau und 1932 weiter nach Berlin umziehen musste.

Bauhaus heute

Dem nach wie vor ungebrochene Einfluss von Möbeln, Architektur und Kunst auf die Moderne kann man sich nicht entziehen, denn wohl die meisten Menschen kennen Kunstwerke, Gebäude oder Möbelstücke, die auf Bauhaus-Künstler wie Kandinsky, Klee, Breuer, Feininger oder eben auch Gropius zurückgehen.

Unterstützt werden die Ausstellungsgestalter Bauhaus-Archiv, Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar vom New Yorker Museum of Modern Art (MoMA), in dem die Ausstellung, die in Berlin den Titel „Modell Bauhaus“ tragen wird, im Anschluss unter dem Namen „Bauhaus 1919-1933: Workshops for Modernity“ zu sehen sein wird.

Doch bis zum 4.Oktober 2009 können die Exponate der größten Bauhaus-Ausstellung weltweit erst einmal in Berlin gesehen werden.