Bald ist es soweit und wir können uns an dem im neuen Glanz erstrahlten Michel erfreuen!! Wenn das nichts ist, wofür es sich zu feiern lohnt, weiß ich auch nicht!

Der frische Michel ist links zu sehen 😉 © Flickr/Katharina G.

Neben der Reeperbahn, dem Rathaus, dem Schanzenviertel und natürlich dem Hafen, ist der Michel ein eindeutiges Wahrzeichen unserer Hafenstadt. 22 Monate wurde an ihr herum gewerkelt, wurde sie restauriert und ist mittlerweile nicht mehr wieder zu erkennen!

Renovierungsbedürftige Kiche

Risse in den Wänden und das Kupferdach löste sich langsam auf: Das bedeutete für den Hamburgbesucher leider, dass der Innenraum der Kirche für einen sehr langen Zeitraum gesperrt blieb. Doch in diesem Monat ist es endlich soweit: Am 30. Oktober öffnet der berühmtberüchtigter Michel wieder seine Pforten!!

Jetzt erstrahlt das Kirchenschiff in strahlendem Weiß, die Kapellorgel dudelt am 30. Oktober endlich wieder sein Lied und die Pforten werden wieder geöffnet. Die neu sanierte Kirche hat den Hamburger Senat mal eben knapp 23 Millionen Euro gekostet – aber was tut man nicht alles, für hübsche Wahrzeichen?! Auf dem Dach wurde das neue Kupfer frisch poliert. Übrigens wird die Kirche am 30. geöffnet, weil das an den Reformationstag mit Martin Luther King erinnern soll. Na dann – hingehen, ansehen und erzählen, wie´s war 🙂 ! Weitere Informationen dazu findet ihr hier.