McDonalds im Bahnhof, McDonalds im Einkaufscenter, McDonalds um die Ecke. Überall grinst uns die rotgelbe Schrift entgegen, verlockt uns zu ekelhaftem fastfood und macht uns dick und hungrig.

mcdonalds © Flickr/George Donnelly

Auch in Hamburg sind wir vor der fastfood Kette niemals sicher. Überall prankt uns der konsumorientierte Gastronomieriese entgegen, wir können uns nicht wehren. Nur an einem Ort hatten wir bisher unsere wohl verdiente Ruhe: in der Schanze! Im Karoviertel gab es Currywurschte, hausgemachte Pizza oder exotische, kulinarische Spezialitäten. Nur eben eines nicht: Fastfood aus einer expandierenden Firma gespuckt. Kapitalismus hier bitte unerwünscht!

Und da spaziere ich vor einigen Wochen endlich mal wieder an der Sternschanze herum, als mich doch fast der Schlag trifft. Unter der Bahnhofsbrücke, gegenüber vom berühmten Schanzenbäcker (das Essen dort ist sagenhaft lecker!!!) gibt es einen neuen Laden. McDonalds. Es ist kaum zu glauben. Es ist, als würde ein Spitzenmanager durch einen Irish Pup spazieren und ein Guinnes bestellen. Es ist einfach unglaublich.

Mit diesem Artikel protestiere ich lautstark gegen diese Schweinerei und will die dreckige Ecke unter der Brücke zurück!!! Erst das grauenhafte, ekelhaft dekadente Mövenpick Hotel und jetzt auch noch das. Die Schanze ist einfach nicht mehr das, was sie mal war, weil die Stadtpolitik ihr eigenes Ding macht. Ohne auf die Meinung der Bewohner zu hören.