Bei der Eröffnung des Wachsfigurenkabinetts Berlin unter den Linden ist es gleich am Eröffnungstag zu einem Eklat gekommen: Ein 41jähriger Ex-Polizist aus Kreuzberg, der zur Zeit als Pfleger tätig ist, riss der ausgestellten Hitler-Figur den Kopf ab.

Der Mann ging direkt in zweiter Reihe in die Ausstellung, war also einer der ersten Besucher. Obwohl das Madame Tussauds zwei Wachleute neben dem Wachs-Hitler aufgestellt hatte, gelang es ihm, die Figur durch einen Sprungangriff umzukippen und ihr den Kopf abzureißen.

Mann, da wär ich gerne dabeigewesen. 🙂 Das nenne ich Zeichen setzen! Hitler ist schließlich keine „Persönlichkeit“, sondern ein Kriegsverbrecher, seine Statue irgendwo hinzustellen, wo Touristen sie betrachten können, kommt bei allen Kontaktverboten immer noch einer Huldigung gleich.

Das Madame Tussauds überlegt jetzt, ob sie die Wachsfigur weiterhin ausstellen möchten. Ich hab mich zwar auch erst nicht weiter drüber aufgeregt, aber wenn man es sich genau überlegt, bin ich ganz froh, dass die Hitler-Statue wieder aus Berlin verschwindet.

Via der guten alten BZ.