Das Messejahr 2012 widmet sich im Februar der Zukunft – genauer: der mobilen Zukunft. Die M-Days beschäftigt sich mit den Geräten, die aus unserer Alltagswelt, u.a. bestehend aus Arbeiten, Einkaufen, Bezahlen, nicht mehr wegzudenken sind: den Smartphones und ihren Apps.

Längst sind die handlichen Hochleistungscomputer, die in die Hosentasche passen, nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken – sie sind unsere digitalen Assistenten und Sekretäre und vereinen in sich Terminkalender, Notizblöcke, Straßenkarte, Fremdenführer, Dolmetscher, Fahrplan, Busticket, Adress- und Telefonbuch. Dank der unzähligen, vielfach kostenlosen Apps, die alles außer Kaffeekochen können, avancierte das Smartphone in den letzten Jahren zum multifunktionalen und vor allem unverzichtbaren Begleiter.

Die Messe „M-Days“ in Frankfurt am Main am 01. und 02. Februar 2012 nimmt sich nun der Smartphones und ihrer größeren Geschwister, der „Tablets“ an. Dabei geht es vor allem ums Geldverdienen: Wie können Unternehmen die Technik für sich nutzen?
Außerdem wird den Besuchern ein kleiner Blick in die Zukunft gewährt: Das Smartphone übernimmt dabei immer mehr die Aufgaben, die noch vor wenigen Jahren spezielle und damit teure Steuerungselektronik in grauen Schaltschränken übernommen hat; es verbindet Stereoanlage mit Zentralheizung und Flachbild-TV mit Waschmaschine und hilft so, die eigene Wohnung buchstäblich fernzusteuern. Und dies ist nur ein Teil dessen, was mit den Smartphones und dem mobilen Internet möglich ist.

Natürlich gibt es auch ein Online-Voting anlässlich der „M-Days“: Auf der Seite Show your app wird die beste App des Jahres gewählt. Die „M-Days“ finden am 01. und 02. Februar 2012 in der Messehalle 1.2 der Messe Frankfurt statt. Mit dabei sind 120 Aussteller und über 200 Referenten. Außerdem gibt es Sonderveranstaltungen wie den „MobileMonday“, den „MedienMittwoch“ und „Twittwoch“ sowie einer exklusiveren „Mobile Media Night“ im SKYclub Frankfurt.

Weitere Informationen gibt es auf dieser Seite.