Nach Berlin jetzt Köln: Heute morgen legen Warnstreiks des öffentlichen Dienstes in Köln die ganze Stadt lahm. Weder Busse noch Bahnen fahren bis frühestens 13 Uhr, auch die Müllabfuhr streikt. Wer ein Taxi rufen möchte, muss mit Wartezeiten von bis zu 45 Minuten rechnen.

Wer die Innenstadt noch vom Karneval her als voll in Erinnerung hat, wird jetzt mit einer ganz neuen Dimension von Stau konfrontiert: Jeder, der ein Auto hat, wird heute von 4 bis 6 Uhr versuchen, damit nach Hause zu fahren. Viel Spaß. Natürlich wächst bei den Anwohnern durch solche Aktionen der Unmut gegen die Streikenden.

Auf der anderen Seite würde wahrscheinlich ohne Streik kein Schwein nach den Forderungen der Öffentlichen pfeifen. Man kann nur hoffen, dass sich der Tarifstreit bald erledigt hat. Eine ganze Woche im Stil vom heutigen Vormittag ist den Kölner Bürgern einfach nicht zuzumuten.