Die berühmteste deutsche Stadt am Rhein überrascht seine Besucher nicht nur mit beeindruckenden historischen Bauwerken, einer faszinierenden Lebensart und einer ganz eigenen Kultur. Wer Köln wirklich erleben und entdecken möchte, kommt um einen Besuch der Gärten und Parks nicht herum. Für Gartenbegeisterte hat die Stadt einiges zu bieten. Erfahren Sie mehr.
Boccia spielen im Park

Der Rheinpark und der Volksgarten: Erholung satt

Der Rheinpark steht seit 1989 unter Denkmalschutz und ist eine der schönsten Grünanlagen in der Rheinmetropole. Er befindet sich rechts des Rheins zwischen den Stadtteilen Mülheim und Deutz und bildet seit Beginn seiner Existenz eine eindrucksvolle Kulisse für Gartenschauen und Ausstellungen. Großzügige Grünflächen, eindrucksvolle Pflanzungen, zeitgenössische Skulpturen, die Rheinterrassen und die Seilbahn über den Fluss machen den Park zu einem beliebten und unvergesslichen Ausflugsziel. Die Fläche beträgt 40 Hektar; entstanden ist er zur Bundesgartenschau im Jahr 1957.
Der Volksgarten im Süden Kölns bietet knapp 14 Hektar Fläche mit Spielplätzen, einem Restaurant, einem Weiher mit Tretboot-Verleih sowie einer traumhaft schönen Orangerie für Musikveranstaltungen und Theateraufführungen. Gartenbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten.

Flora und Botanischer Garten: Es gibt viel zu sehen

Im Norden der Stadt befinden sich die Flora und der Botanische Garten, die Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Im 19. Jahrhundert fand hier die eine oder andere Gartenausstellung statt; auch die Deutsche Kunstausstellung im Jahr 1906 wurde hier durchgeführt. In diesem Jahr feiern Flora und Botanischer Garten ihren 150. Geburtstag. Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen verwandeln die Parkanlage in ein wunderschönes Erholungsgebiet mit zahlreichen Attraktionen. So bietet sie unter anderem Deutschlands erste Palmenallee aus Chinesischen Hanfpalmen, die im Jahr 2008 auf der Nord-Süd-Achse des Parks ausgepflanzt wurden.
Weiterhin lohnt sich ein Besuch der Gewächshäuser und des Felsengartens. Auch der Mammutbaum und das Tropenhaus sind absolut sehenswert. Besonders beeindruckend ist die Kamelienausstellung, die hier mehr als 600 Arten umfasst und im Jahr 2012 von der Internationalen Kameliengesellschaft ausgezeichnet wurde.
Wenn Sie zum richtigen Zeitpunkt in der Nähe sind, besuchen Sie die Landesgartenschau Zülpich im Kreis Euskirchen. Sie ist von Mitte April bis Mitte Oktober 2014 geöffnet. Das Motto „Zülpicher Jahrtausendgärten – von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert“ verspricht einen hoch interessanten und kurzweiligen Aufenthalt für Gartenbegeisterte und Naturliebhaber. Doch das ist nicht die einzige Gartenausstellung in NRW (aktuelle Termine hier), begeistern werden Sie zum Beispiel auch der Blumen und Gartenmarkt Herdecke, die Nettetaler Pflanzenmesse, die NRW-Bonsaitage oder die Jülicher Gartenträume.

Die schönsten Grünanlagen in Köln

Sie sind großzügig angelegt, sorgsam gepflegt und bieten inmitten der Großstadt hervorragende Rückzugsorte für die Erholung vom Alltagstrubel: Die Parks und Gärten in der Rheinmetropole. Unabhängig davon, wo in Köln Sie sich gerade befinden, die nächste grüne Oase ist nicht weit und wartet darauf, von Ihnen entdeckt und bewundert zu werden.

Fotoquelle: Peter Atkins – Fotolia