Kaum jemand, der nicht als Heranwachsender sein letztes Taschengeld für die bunten Klebebildchen aus dem Hause Panini zum Kiosk um die Ecke getragen hat. Warum sollte das nicht auch für Erwachsene funktionieren? Für den waschechten Kölner gibt es jetzt jedenfalls das erste Sammelheft für seine Stadt. Ein Zusatznutzen dabei: wer sein Album voll bekommt, kann auch noch etwas gewinnen.

Vor den Klebebildchen war nie irgendetwas sicher. Fussball-WM, TV-Serien, Kinofilme – nichts, was sich nicht für ein Sammelalbum eignen würde. Eifrig wurden sie gekauft, die kleinen Tütchen, in denen 5 der begehrten Motive zu finden waren. Am Ende hatte man mindestens 2 bis 3 halbvolle Alben, sowie stapelweise Bilder doppelt und dreifach. Niemand wurde von Panini verschont, und jetzt trifft es auch die Kölner.

„Köln sammelt Köln“ heißt das erste Sammelalbum für die Domstadt. Auf insgesamt 216 Stickern findet sich alles, was am Rhein seine Spuren hinterlassen hat. Bläck Föös und Bap, Poldi und der FC, Millowitsch und Adenauer, Haie und Dreigstirn, Zoo und Dom – die Liste scheint endlos.

Doch wer fleißig sammelt, hat am Ende (hoffentlich) nicht nur ein volles Album. Einzelne Sammelwelten werden nämlich auch in Gutscheine umgewandelt, z.B. für einen freien Eintritt im Karnevalsmuseum, eine kostenlose Zweitkarte für die Kölner Haie, eine Gondelfahrt über den Rhein und vieles mehr.

Wer sein Album gänzlich lückenlos vorlegen kann, hat zudem die Möglichkeit, sich für den „Köln liebt Dich“-Preis anzumelden. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Tribünenplatz für den nächsten Rosenmontagszug, ein Jahr Strom oder Dauerkarten für den FC.

Das Sammelalbum kosten einen Euro, Tütchen mit je 5 Bildern gibt es für 50 Cent. 1 Cent davon geht zudem als Spende der Sparkasse KölnBonn an den Zentral-Dombau-Verein.