Nächstes Wochenende feiert Hamburg wieder das Kirschblütenfest- und das seit über 40 Jahren!

Es ist eins der Highlites in Hamburg: Das Kirschblütenfest. Und nach dem Hafengeburtstag reiht es sich auch gleich in die vielen kleinen traditionellen Feste in Hamburg ein. Natürlich wird es wieder ein riesiges Feuerwerk geben und die Blütenprinzessin wird auch gewählt. Doch was steckt hinter dem Fest mit dem wunderschönen Namen?

Ein Danke an Hamburg
Ende der 60er Jahre wollten sich die hier ansässigen Japaner für die Gastfreundschaft, die ihnen die Hamburger und der Senat erweisen hatten bedanken. Sie begannen rund um die Alster (Alsterpark an der Kennedybrücke, der Alsterkrugchaussee und am Altonaer Balkon) 5.000 japanische Kirschbäume zu pflanzen. Und damit auch alle davon mitbekamen wurde das mit einem großen Feuerwerk gefeiert. Hamburg bedankt sich seit dem mit dem traditionellen Kirschblütenfest. Und wenn man mal ehrlich ist: Wer kann seine Augen nicht von den wunderschönen blühenden Bäumen lassen?

Warum die Kirschblüte?
Die Kirschblüte ist ein wichtiges Symbol in der Kultur Japans. Die Kirschblüte markiert für die Japaner den Frühlingsbeginn und symbolisiert den Aufbruch, die Vergänglichkeit und die zerbrechliche weibliche Schönheit. Leider blüht sie nur rund 10 Tage ist schon verblüht, wenn wir in Hamburg feiern. 🙁

Die Blütenprinzessin ist wichtiger Bestandteil
Auch wenn sie nur alle zwei Jahre gewählt wird (dieses Jahr steht die „Neuwahl“ an), so geschieht dies nicht einfach weil es so schön ist, sondern die Dame hat eine wichtige Aufgabe auf den Schultern. Sie muss Hamburg für die nächsten zwei Jahre in Japan repräsentieren.

  • Feuerwerk ab 22.30 Uhr
  • die Blütenprinzessin wird gewählt