„Kölle Alaaf!“ wird es wieder heißen, wenn die Jecken losgelassen werden. Und das wird wie jedes Jahr punktgenau um 11Uhr11 am 11.11. starten, wenngleich der wahre Karneval erst im kommenden Jahr seinen Höhepunkt findet.

Wenn am 11. November die Ämter von den Narren gestürmt werden, wird die Narren-Zeit eingeläutet, was erst nach Weihnachten das Nachspiel hat. Aber der Tag wird gefeiert und zwar nicht nur auf dem Heumarkt. Außerdem lädt dann am Abend die Konzert- und Gastspieldirektion Otto Hofner zu einem Saison-Auftakt:

  • Immer wieder Kölsche Lieder
  • Sessionsbegin Köler Karneval 2009
  • Willy-Brandt-Platz 3
  • 50679 Köln
  • Karten gibt in bekannten Vorverkaufststellen und unter 0221/8020 Kölnarena, 0221/2801 KölnTicket,
    0221/2582957 Theaterkasse Rudolfplatz

Buntes Treiben ab Februar

Dann geht’s erst im Januar weiter, mit vielen Karnevals- und Vereinssitzungen. Darunter auch die Damen- bzw. Herrensitzungen und nicht zu vergessen: Die Kindersitzungen.

Das sind aber nur Brotkrümel für den wahren Jecken, der muss sich dann noch bis zum Februar gedulden. Aber dann geht es Schlag auf Schlag! Der Auftakt ist den Frauen überlassen… Übrigens scheint das Motto dieses Mal zu sein: „Unser Fastelovend himmlisch jeck“

  • Weiberfastnacht, ist am Donnerstag, 19. Februar 2009 – Start ist um 10 Uhr (Heumarkt)
  • Geisterzug, Samstag 21. Februar 2009 (Eine Anti-Kriegs-Demo)
  • Schull-Veedelszöch, ist am Sonntag, 22. Februar 2009 – ab 11 Uhr
  • Rosenmontag, ist am Montag, 23. Februar 2009 – 10 Uhr 30 (Chlodwigplatz)
  • Nubbelverbrennung, ist am Dienstag, 24. Februar 2009

Und wenn der Aschermittwoch (25. Februar 2009) dann kommt, geht alles seinem Ende zu und der Jeck muss sich wieder in seine Sommerresidenz zurückziehen. Aber bis dahin muss erstmal alles soweit kommen.

Für alle Köln-Besucher: Während der Narrentage sind die Museen und die Einkaufstempel geschlossen. Aber wer will schon einkaufen gehen, wenn Karneval ist?

Die närrische Zeit ist also wieder mal zum Greifen nah! Also Kölle Alaaf!