Hamburg ist kreativ! Doch leider auch soooo teuer!


Hamburg ist nicht nur vielseitig, sondern auch bunt. Alleine das Schanzenviertel besticht durch viele Farben und noch farbenfrohere Menschen, die in der Schanze ihre gute Laune spazieren tragen. Denn die Menschen dort sind selbst Kunstwerke mit ihren Dreads, den grünen Cord Hosen oder ihren zerrissenen Lederjacken, die Schanze atmet durch diese Menschen, sie wird lebendig, zu einem Begriff, der Hamburg prägt.

Doch echte Künstler haben in Hamburg ein Problem: die Moneten. Wie wir ja alle wissen, sind Künstler in der Regel arme Schlucker, die ihr letztes Hemd für ein bisschen Farbe hergeben. Und Farbe ist richtig teuer. In einem handelsüblichen, hamburg-typischen Geschäft habe ich letztens ganze stolze zwölf Euro für eine Tube weiß-Farbe bezahlt. Und nein, das war kein Eimer, sondern eine Tube in Größe von normalem Uhu-Kleber.

Das konnte ich so nicht akzeptieren und machte mich auf die Suche nach einem passenden Geschäft für mich. Und, man mag´s kaum glauben 😉 , ich wurde natürlich in der Schanze fündig. Ein super Laden mit super Preisen und einfach super tollen Angeboten. Auf zwei Etagen findet man alles, was das Künstlerherz begehrt zu einem Preis, bei dem mir die Ohren schlackern und mein Portemonaie aus dem Fenster springt, um dem totalen Ruin zu entgehen.

Es handelt sich dabei um Jerwitz – Künstler Bedarf. Findet ihr im echten Leben beinahe gegenüber der U Bahn Haltestelle vom HVV Schlump und im virtuellen Leben hier.