Es ist mal wieder Zeit für Jazz: Am Donnerstag, 19. August 2010, spielt der Multi-Instrumentalist Elliott Sharp im Frankfurter Palmengarten.

Frankfurt, das Kennern auch als inoffizielle Jazz-Hauptstadt bekannt ist, mag den Jazz. Mit Elliott Sharp kommt nun einer der vielseitigsten Künstler des Genres aus New York in die Rhein-Main-Metropole. Präsentiert von der Jazzinitiative Frankfurt im Rahmen der Reihe „Jazz im Palmengarten“ wird er diesen Donnerstag um 19:30h im Palmengarten mit seiner Band Terraplane ein Konzert geben.

Sharp wird dem experimentellen Teil der New Yorker Jazzszene zugeordnet. Seine Musik zeichnen Projekte mit John Zorn von Radical Jewish Music, Ausflüge in den Jazzcore, Drum’n Bass und Power‐Rock, sowie Arbeiten mit dem Kronos Quartett und eben mit seiner jetzigen Band Terraplane aus. Mit ihr lotet er Abgründe des Blues aus.

Terraplane besteht neben Elliott Sharp aus Tony Lewis an den Drums, der schon mit B. B. King, Sting und Little Richard spielte, Dave Hofstra am Bass und Eric Mingus am Mikrofon – letzterer ist der Sohn von Charles Mingus, einem der fulminantesten Bluessänger unserer Zeit. Das Spektrum der Band beinhaltet ebenso explosiven Elektro-Blues wie minimalistische Soloaktionen.

Zur Website des Palmengarten geht es hier, zur offiziellen Seite des Künstlers Elliot Sharp gelangen Sie hier.

Jazz im Palmengarten: Elliot Sharp und Terraplane, 19. August 2010
Jazzinitiative Frankfurt/Main e.V.
Eintritt 10 Euro/ermäßigt 5 Euro
Beginn jeweils um 19:30 Uhr
im Musikpavillon

Palmengarten
Siesmayerstraße 61
60323 Frankfurt am Main