Ja, ich will: ColognePride und CSD 2012

      Kommentare deaktiviert für Ja, ich will: ColognePride und CSD 2012

Am 8. Juli ist mit der CSD-Parade wieder einmal der Höhepunkt der diesjährigen ColognePride erreicht. Doch bekanntlich wird darauf mit zahlreichen Veranstaltungen über mehrere Wochen hinweg hingearbeitet. Los geht es am 23. Juni im bei Brühl gelegenen Phantasialand mit der „Fantasypride“.

Gerade erst hat sich der amtierende US-Präsident zur Unterstützung gleichgeschlechtlicher Ehepartnerschaften ausgesprochen und sich damit im konservativen Lager nicht gerade Freunde gemacht. Homosexuellenverbände weltweit begrüßen das Statement Obamas, wenn auch so mancher findet, dass sein Bekenntnis arg spät kommt. Im Rahmen der diesjährigen ColognePride jedenfalls ist das Thema zugleich auch Motto und Bestandteil einer Initiative.

Unter dem Titel „Ja, ich will!“ wollen die Veranstalter in den nächsten Wochen allen Abgeordneten des Bundestages ein klares Bekenntnis pro oder contra uneingeschränkter Gleichstellung von Schwulen und Lesben abverlangen. Zentral geht es dabei um die Frage, inwiefern die homosexuelle Lebenspartnerschaft den Rechten verheirateter heterosexueller Paare gleichgestellt wird. Die Folgen sind dabei nicht nur steuerlicher Natur, sondern wirken sich auch entscheidend aufs Adoptionsrecht aus. Alle Ergebnisse werden auf einer eigenen Internetseite in Gestalt eines virtuellen Sitzungsplans veröffentlicht.

Doch natürlich steht wie jedes Jahr auch 2012 das Feiern wieder im Vordergrund. Der gesamte Programmplan wird Ende Mai veröffentlicht und kann dann auf der Homepage von ColognePride eingesehen werden. Dass die Kölner Aids-Gala dabei nicht fehlen wird, versteht sich aber von selbst. Am 6. Juli finden sich dazu im Kölner Maritim wie gewohnt zahlreiche Prominente ein, die für die gute Sache (und die eigene PR) ihre Nase in die Kamera halten. Moderiert wird die Veranstaltung diesmal von Mareile Höppner und Wayne Carpendale. Karten gibt es zwischen 20 und 38 Euro.

Im Gegensatz zu 2011 kehrt dieses Jahr übrigens auch die WomanPride wieder zurück und wartet erneut mit einem speziellen Programm für Frauen auf.